Rohstoffe

Rohstoff-Investments: vielfältig aber risikobehaftet

Direkt-Investments, Fonds oder Aktien – Möglichkeiten in Rohstoffe zu investieren gibt es viele. Wann lohnen sich Commodities für institutionelle Investoren?

Bildquelle: agnormark/iStock/Getty Images

Rohstoffe sind als Sachwerte eine eigene Anlageklasse. Sie gehören den Real Assets, die wiederum zu den alternativen Anlagen gehören. Genau wie Infrastruktur und  Immobilien haben die sogenannten Commodities den Vorteil, dass sie eine unkorrelierte Wechselbeziehung zu anderen, traditionellen Anlagen haben. Allerdings gelten Rohstoff-Investments als spekulativ.

Klassifizierung von Rohstoffen

Eine eindeutige Definition, welche natürlichen Ressourcen zu Rohstoffen gezählt werden, gibt es nicht. Von Strom bis hin zu Orangensaft wird unter dem Begriff Commodities vieles an der Börse gehandelt. Grob lassen sich Rohstoffe in „weiche“ Soft Commodities und „harte“ Hard Commodities unterteilen.

Soft Commodities

Soft Commodities, auch Agrarrohstoffe genannt, sind nachwachsende Rohstoffe, die unbearbeitet in der Natur vorkommen. In der Theorie sind sie zeitlich unbegrenzt verfügbar. Diese Rohstoffe können allerdings sehr volatil sein: Da sie ein Verfallsdatum haben, kann sich der Preis sich kurzfristig ändern. Außerdem kann es saisonale Preisschwankungen geben und sie werden durch externe Faktoren wie Wetter und Umweltbedingungen stark beeinflusst. Soft Commodities spielen deshalb vor allem auf dem Futures-Markt eine gewichtige Rolle. Zu den „weichen Rohstoffen“ gehören beispielsweise Kaffeebohnen, Getreide, Reis, Weizen, Vieh und Zucker.

Hard Commodities

Hard Commodities gelten als weniger volatil, da ihre Haltbarkeit nicht abläuft. Allerdings sind sie aufgrund ihres Vorkommens oder fehlender Abbaumöglichkeiten erschöpflich und werden irgendwann zwangsläufig nicht mehr verfügbar sein. Bei den Hard Commodities wird zwischen Energie und Metallen unterschieden.


  google.charts.load('current', {packages:["orgchart"]});
  google.charts.setOnLoadCallback(drawChart);
  
  function drawChart() {
    var data = new google.visualization.DataTable();
    data.addColumn('string', 'Name');
    data.addColumn('string', 'Manager');
    data.addColumn('string', 'ToolTip');
    
    // For each orgchart box, provide the name, manager, and tooltip to show.
    data.addRows([
      [{'v':'Rohstoffe', 'f':'Rohstoffe (Commodities)'}, '', 'Rohstoffe'],
      ['Soft Commodities', 'Rohstoffe', ''],
      ['Hard Commodities', 'Rohstoffe', ''],
      ['Ackerbau', 'Soft Commodities', ''],
      ['Softs', 'Ackerbau', ''],
      ['Baumwolle, Kaffee, Kakao, etc.', 'Softs', ''],
      ['Getreide', 'Ackerbau', ''],
      ['Weizen, Mais, Soja, etc.', 'Getreide', ''],
      ['Tiere', 'Soft Commodities', ''],
      ['Rinder, Schweine, Mastrinder, etc.', 'Tiere', ''],
      ['Metalle', 'Hard Commodities', ''],
      ['Industriemetalle', 'Metalle', ''],
      ['Aluminium, Kupfer, Blei, etc.', 'Industriemetalle', ''],
      ['Edelmetalle', 'Metalle', ''],
      ['Gold, Silber, Platin, etc.', 'Edelmetalle', ''],
      ['Energie', 'Hard Commodities', ''],
      ['Erdöl, Benzin, Erdgas, etc.', 'Energie', ''],
    ]);
      
      // Create the chart.
      var chart = new google.visualization.OrgChart(document.getElementById('chart_div'));
      // Draw the chart, setting the allowHtml option to true for the tooltips.
      chart.draw(data, {'allowHtml':true});
      }



#chart_div table {
    border-collapse: unset!important;
}

 

 

Rohstoff-Investments: diverse Möglichkeiten

Für Rohstoff-Investments gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Neben Direkt-Investments werden für diese Asset-Klasse zum Beispiel Zertifikate, Fonds, ETFs und Aktien angeboten.

Rohstoff-Direktinvestments

Mit Direktinvestments erwerben institutionelle Investoren tatsächlich das Eigentum an dem jeweiligen Sachwert. Das können bei Rohstoffen zum Beispiel Edelmetalle, Holz, seltene Erden oder auch Diamanten sein. Hierfür sollten Anleger Lagerplatz- und kosten einkalkulieren.

Die meisten Metalle waren 2019 laut Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas GmbH auf Jahressicht im Plus. Edelmetalle legten jeweils zweistellig zu: Silber gewann 15 Prozent und lag Ende Dezember 2019 bei 17,86 US-Dollar je Feinunze. Gold beendete das Jahr 2019 mit 1.517 US-Dollar, was einem Plus von 18,1 Prozent auf Jahressicht entspricht. Das Jahreshoch von 1.552 US-Dollar wurde im September 2019 erreicht.

Rohstoff-ETFs

Institutionelle Investoren können auch in Form von ETFs in Rohstoffe Investieren. Diese funktionieren mithilfe von Futures-Kontrakten: Die Entwicklung von Rohstoffpreisen wird abgebildet, ohne, dass der Rohstoffhändler seine tatsächliche, physische Lieferpflicht erfüllen muss. Durch die Glattstellung (Offsetting) der Verträge hält somit der institutionelle Investor den Rohstoff zu keinem Zeitpunkt tatsächlich in der Hand.

Rohstoff-Aktien

Rohstoffaktien sind  Aktien von Unternehmen, die Rohstoffe fördern oder verkaufen. Beispiele hierfür sind Mineralölgesellschaften, Goldminen-Betreiber oder Salzförderer. Zu den handelbaren Rohstoffen zählen Edelmetalle, aber auch Rohöl oder Erdgas.

Ob eine Rohstoffaktie erfolgreich ist, hängt davon ab, wie sich der Rohstoffpreis entwickelt. Steigt dieser, ist dies zunächst gut für das Unternehmen, welches damit handelt: Durch den Verkauf kann es höhere Einnahmen erzielen und dadurch steigt in der Regel wiederum der Aktienkurs. Somit bieten Rohstoffaktien theoretisch gute Renditechancen. Es gibt allerdings ein Risiko: Auf lange Sicht kann ein hoher Preis sich negativ auf die Nachfrage nach dem Rohstoff auswirken. Denn wenn zum Beispiel Salz überdurchschnittlich teuer wird, gibt es weniger Käufer.

Rohstoff-Investments: Vorteile

Rohstoffe haben einen realen Wert. Zudem sind sie nur begrenzt verfügbar. Der Preis entwickelt sich dabei nicht zwangsläufig mit Wertpapieren, sondern ist zum Beispiel abhängig von der Inflation. Zudem steigt die Nachfrage nach Rohstoffen zum Beispiel durch Industrialisierung in Schwellenländern. Wie risikobereit man dabei agiert, hängt von den jeweiligen Rohstoffen ab. Während in Krisenzeiten viele Investoren auf Gold als sicheren Hafen setzen, gelten Industriemetalle eher als riskant. Vor der Weltwirtschaftskrise hatten Metalle wie Kupfer, Nickel und Blei noch deutlich zugelegt, die Preise waren 2008 aber eingebrochen.

Rohstoff-Investments: Risiken

Generell können Rohstoff-Investments eine hohe und kurzfristige Volatilität aufweisen. Politische und regulatorische Faktoren oder sogar Wetterbedingungen können sich negativ auf Rohstoffpreise auswirken. Zudem können auch ökologische und ethische Bedenken Gründe gegen ein Rohstoff-Investment sprechen.

Kein anderer Industriezweig ist wohl im Zuge des ESG-Trends so stark in den Fokus gerückt wie die Erzeugung und Verbrennung von Deutschlands einst wichtigstem Energieträger: Kohle. Institutionelle Investoren sollten also lieber zweimal hinschauen, wenn zu viele Wertpapiere auf den geschmähten Brennstoff im Portfolio sind. Rohstoffe eignen sich für institutionelle Anleger somit in erster Linie zur Portfolio-Diversifikation.

Aktuelle Beiträge zum Thema Rohstoffe

Zuflüsse zu börsengehandelten Indexfonds im September konstant 15.10.2020 - Das Neugeschäft mit ETFs und ETPs ist im September nahezu konstant gegenüber dem Vormonat geblieben, wie BlackRock berichtet. weiterlesen
US-WahlkampfUSA: Wahlkampf verunsichert Märkte 06.10.2020 - Die anstehenden US-Wahlen halten Anleger in Atem. Eskalierende TV-Duelle und ein an Covid-19 erkrankter US-Präsident sorgen für Unruhe an den… weiterlesen
Stiftungen“Die Nachfrage nach Öl wird schneller sinken als gedacht” 20.08.2020 - Nick Stansbury, Head of Commodity Research, Legal & General Investment Management (LGIM), sprach mit dpn über die erwartete Nachfrage nach… weiterlesen
Gold-Investments: Fast die Hälfte der Anleger investiert langfristig 30.07.2020 - Die Absicherung des Portfolios gegen Inflation und Währungsrisiken ist häufigste Motivation, so das Ergebnis einer Umfrage von BullionVault. weiterlesen
Amundi: Risikoappetit im ETF-Segment wächst 24.07.2020 - Im Juni 2020 sind die ETF-Mittelzuflüsse auf 64,5 Milliarden Euro gestiegen, berichtet Amundi. Gegenüber dem Mai ist dies ein Plus… weiterlesen
Rohstoffe: Comeback einer vergessenen Asset-Klasse 22.07.2020 - Warum es sinnvoll sein kann, wieder über Rohstoff-Investments nachzudenken, erklärt Ralf Bräuer, Executive bei Spängler IQAM Invest. weiterlesen
Nachhaltige Investitionen erweisen sich als robustInvestitionen in die Kreislauf-Ökonomie: Abfallwirtschaft birgt Potenzial 21.07.2020 - Die Kreislaufwirtschaft ist ein zentraler Bestandteil des Corona-Konjunkturpakets der EU. Die Bereiche Recycling und Nutzung von Abfällen bieten reichlich Spielraum… weiterlesen
RohölRohölmarkt: “Chesapeake-Insolvenz ist Warnung für die gesamte Branche” 21.07.2020 - Michael Haigh, Global Head of Commodities Research & Strategy, Société Générale, über Chancen und Risiken am Rohölmarkt. weiterlesen
Deka Investment strukturiert Geschäftsführung umStudie: Staatliche Investoren nutzen Krise als Kaufgelegenheit 20.07.2020 - Invesco befragte für die 8. Global Sovereign Asset Management Study 83 Staatsfonds und 56 Zentralbanken. Sie verwalten zusammen ein Vermögen… weiterlesen
Wald-InvestmentsWald: Die nachwachsende Asset-Klasse 06.07.2020 - Durch die geringe Korrelation mit anderen Asset-Klassen und den hohen Inflationsschutz versprechen Wald-Investments Diversifikation fürs institutionelle Portfolio. Doch es gibt… weiterlesen