Programm der dpn ASSETS & LIABILITIES CONVENTION 2021

Laden Sie hier das Programm der dpn ASSETS & LIABILITIES CONVENTION 2021 als PDF herunter.

Zum Download

10:00 Uhr

Begrüßung durch Armin Häberle, Geschäftsbereichsleiter Finanzfachmedien, F.A.Z. BUSINESS MEDIA, und die Moderatoren Julia Dingerling und Dr. Guido Birkner

10:10 Uhr

Keynote

Wie gelingt eine nachhaltige Altersversorgung in einem herausfordernden makroökonomischen Umfeld?

Der demographische Wandel stellt die Politik und die gesamte Gesellschaft vor enorme Aufgaben: Immer
weniger Erwerbstätige müssen immer mehr Renten finanzieren. Während die Babyboomer in den Ruhestand
eintreten, rücken geburtenschwächere Jahrgänge in das Erwerbsleben nach. Damit drängt sich die Frage auf,
wie die Menschen ihren Lebensunterhalt im Alter bei steigender Lebenserwartung adäquat sichern können.
Professor Börsch-Supan zeigt in seiner Keynote auf, wie sich Rentenpolitik unter Einbezug der betrieblichen
Altersversorgung nachhaltig fit für die Zukunft gestalten lässt.

  • Prof. Dr. h.c. Axel Börsch-Supan, Ph. D., Director, Munich Center for the Economics of Aging (MEA),
    Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, München
  • Moderation: Dr. Guido Birkner, Leitender Redakteur betriebliche Altersversorgung / Pensions-Management dpn & institutional assets, F.A.Z. Business Media GmbH

10:45 Uhr

Paneldiskussion

De-Risking – Praxislösungen zwischen Konsolidierung und Outsourcing

De-Risking beschäftigt Unternehmen im Zusammenhang mit ihrer betrieblichen Altersversorgung schon
seit vielen Jahren – in unterschiedlicher Form und sowohl der Verpflichtungs- als auch auf der Anlageseite.
Manche Arbeitgeber haben die Risiken ihrer Versorgungszusagen reduziert, indem sie Gesamtversorgungszusagen
abgeschaff t haben. Andere Unternehmen haben die Risiken in ihren Versorgungsplänen sukzessive
abgebaut. So traten beitragsorientierte Zusagen an die Stelle von Leistungszusagen. Weitere Maßnahmen
waren etwa reduzierte Zinsgarantien oder die Abkehr von lebenslangen Renten. Der Niedrigzins macht es
heute notwendig, in der Kapitalanlage stärker zu diversifizieren – ein Weg, der Chancen eröff net, dabei aber
auf stärker risikobehaftete Anlagen setzt. Die Paneldiskussion beleuchtet, wie Versorgungswerke mit dem
Thema „De-Risking“ umgehen.

  • Marcus A. Wassenberg, CFO, Heidelberger Druckmaschinen AG
  • Sven Schuster, Leiter Kapitalanlage, Postbeamtenkrankenkasse
  • Christof Quiring, Head of Workplace Investing, Fidelity International
  • Moderation: Dr. Guido Birkner

11:30 Uhr

Breakout-Sessions


11:30 Uhr

Bühnengespräch

Transformator, Wachstumstreiber, Wertevermittler – die Rolle von Investoren im Wandel

Institutionelle Investoren nehmen heute eine deutlich exponiertere Rolle ein als noch vor gut 20 Jahren. Die
Kapitalmärkte sind ungleich komplexer als um die Jahrtausendwende, die Zahl der Asset-Klassen und deren
Untersegmente ist in die Höhe geschnellt, und entsprechend divers sind viele Portfolios zusammengesetzt.
Zugleich stellt die Regulatorik den Investoren immer wieder neue Aufgaben. Auch finden Megatrends wie die
Digitalisierung, die Globalisierung, die demographische Entwicklung und der Klimawandel ihren Niederschlag im
institutionellen Investment. Vor allem Nachhaltigkeit – definiert in den Buchstaben E, S und G – nimmt als Wert
und Katalysator in der Kapitalanlage eine immer wichtigere Rolle ein. Anja Mikus und Dr. Jürgen-Johann Rupp
diskutieren über die neue Rolle von Investoren vor dem Hintergrund einer sich dramatisch verändernden Welt.

  • Anja Mikus, Vorstandsvorsitzende, KENFO – Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung
  • Dr. Jürgen-Johann Rupp, Finanzvorstand, RAG Stiftung
  • Moderation: Dr. Guido Birkner

11:30 Uhr

Investoren-Workshop

Long-term returns and climate risk

Prof. Dr. Hartmut Leser, Vorstandvorsitzender, Aberdeen Standard Investments Deutschland AG

im Gespräch mit

  • Jeremy Lawson, Chief Economist and Head of the Aberdeen Standard Investments Research Institute
  • Craig MacKenzie, Head of SAA Research, Aberdeen Standard Investments
  • und Investoren
  • Moderation: Michael Lennert, Chefredakteur dpn & institutional assets , F.A.Z. Business Media GmbH

11:30 Uhr

Investoren-Workshop

 Changing climate, changing investments?

Impulsvortrag von Sonja Laud, Chief Investment Officer bei Legal & General Investment Management (LGIM)

  • Q&A mit Investoren
  • Moderation: Julia Dingerling. Head of institutional assets & dpn events, F.A.Z. Business Media GmbH

12:30 Uhr

Mittagspause mit zwei „Food for thought“ Themen-Lunches

Themen-Lunch 1

Gezielt mit Emerging Market Debt Alpha erschließen auf persönliche Einladung von Edmond de Rothschild. Gedanken- und Ideenaustausch beim Lunch mit EMD- Experte Romain Bordenave

Themen-Lunch 2

Heute schon Opportunitäten im Immobilien-Universum von morgen erkennen auf persönliche Einladung von M&G Investments. Lockerer Erfahrungs- und Ideenaustausch beim Lunch

13.15 Uhr

Reportage aus der Praxis

Flexibel, attraktiv, innovativ – der Pensions-Plan 2021 von Covestro

Mit dem „Pensionsplan 2021“ ist es dem Werkstoffhersteller Covestro aus Leverkusen gelungen, eine neue
betriebliche Altersversorgung für Neueintritte und Bestandsmitarbeiter einzuführen – und das während der
Corona-Pandemie. Marcus Müller berichtet in seiner Reportage über die Inhalte des neuen Plans und über die
Herausforderungen, ihn in einem extremen Krisenjahr zu konzipieren und umzusetzen. Zudem ordnet er den
neuen Pensionsplan und seine Rolle in die bestehende bAV-Architektur von Covestro ein.

  • Marcus Müller, HR Product Manager Pensions, Covestro Deutschland AG
  • Moderation: Dr. Guido Birkner

13:45 Uhr

Fischbowl

Assets match Liabilities – Fragen und Antworten

Assets und Liabilities sind zwei Seiten einer Medaille. Gerade im Pensions-Management geht es darum, dass
Versorgungswerke ihre Verpflichtungen durch ausreichende Vermögenswerte decken, und das nach Möglichkeit
über die gesamten Durationen. In der betrieblichen Altersversorgung können die Laufzeiten der Verpflichtungen
sehr lang sein, während Zinstitel kürzere Durationen aufweisen. Zudem verstärken niedrige oder gar
negative Zinsen den Mismatch. Die Fishbowl beleuchtet die Verknüpfung der Asset- und der Liability-Seite
in der Investorenpraxis. Dabei kommen Ziele, Herausforderungen und Lösungen zur Sprache. Fest steht, dass
die Aufgabe der Kapitalanlage, Verpflichtungen mit liquiden und illiquiden Anlagen auszufinanzieren, immer
anspruchsvoller wird.

  • Horst Grögler, Group Treasury, Head of Pension Asset Management, TRATON SE
  • Marco Herrmann, Vorstand, BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G.
  • Dr. Christoph Kiehn, Abteilungsdirektor Finanzen und Risiko, SOKA BAU
  • Dieter Schorr, Director Corporate Finance, IT, M&A, Pension and Insurance Management,
    ZF Friedrichshafen AG
  • Christoph Jäger, CFA, Director, Investment Advisor, Asset Allocation Advisory at risklab/Allianz
  • Vivien Konrad, LDI Solutions Team, Schroders
  • Moderation: Michael Lennert und Dr. Guido Birker

14:40 Uhr

Kaffeepause

 

15:30 Uhr

Breakout-Sessions


15:30 Uhr

Investoren-Workshop

Emerging Market Debt: Wie erziele ich Alpha in einem herausfordernden globalen Marktumfeld?

Eine Asset-Klasse mit Potenzial trotz Corona-Krise und Reflationsrisiko.

  • Romain Bordenave, Fund Manager Emerging Market Debt, Edmond de Rothschild Asset Management (France)

Roundtable mit

  • Christian Becker, Geschäftsführender Gesellschafter, Investor Partners GmbH
  • und Investoren
  • Moderation: Julia Dingerling

15:30 Uhr

Investoren-Workshop

Gestaltungsspielräume – die facettenreiche Welt des LDI

Von LDI-„light“ bis LDI-„pur“

  • Martin Thiesen, Vorstand der Metzler Pensionsfonds AG

im Praxisaustausch mit

  • Stefan Brenk, Head of Pension Finance & Asset Strategy, E.ON SE
  • Stefan Hentschel, Leiter Asset Management/Pensions, Evonik Industries
  • Moderation: Dr. Guido Birkner

15:30 Uhr

Investoren-Workshop

Laufende Erträge, hohe Renditen & ESG 

Warum Sie Senior Loans als Bestandteil Ihres Ertragsportfolios jetzt und in einem Umfeld steigender Zinsen in Betracht ziehen sollten.

  • Andreas Meixner, Direktor, MNB Nick Beteiligungen GmbH

im Praxisaustausch mit

  • Kevin Petrovcik, Senior Client Portfolio Manager for Invesco’s Global Senior Loan group
  • Kevin Egan, Senior Portfolio Manager / Co-Head of Credit, Invesco
  • Andreas Meixner, Direktor, MNB Nick Beteiligungen GmbH
  • Moderation: Michael Lennert

 

16:30 Uhr

Paneldiskussion

Nach der Pandemie – wie haben sich Pensionspläne von Konzernen geschlagen?

Die Corona-Pandemie ist zwar noch nicht überwunden, aber die Finanzmärkte und die großen Versorgungswerke
zeigen sich längst gut erholt von den Markteinbrüchen im Frühjahr 2020. Damals öffneten sich kurze
Zeitfenster für taktische Zukäufe im Aktien- und Fixed-Income-Bereich, die viele Institutionelle Investoren
genutzt haben. Doch die Hilfspakete der EU, der Staaten und der Notenbanken haben den Niedrigzins und
damit das größte Problem für die bAV verfestigt. Zugleich stellt eine Naturkatastrophe wie eine Pandemie
neue Anforderungen an das Risikomanagement. In der Diskussion berichten Experten aus Unternehmen und
überbetrieblichen Versorgungswerken über ihre Erfahrungen mit der Pandemie und aus Konsequenzen daraus.
Auch geben sie einen Einblick in den Umgang mit und die Wertschätzung für den Benefit Betriebsrente.

  • Timm Höynck, Leiter Portfoliomanagement R+V Versicherung AG, Vorstand Chemie Pensionsfonds AG
  • Dirk Jargstorff, Senior Vice President Pensions and Related Benefits, Robert Bosch GmbH
  • Dr. Claudia Picker, Leiterin HR Solutions Germany, Bayer AG
  • Marcus Wilhelm, Vorstandsvorsitzender, Airbus Group Pension Trust
  • Moderation: Dr. Guido Birkner

17:15 Uhr

Bühnengespräch

Wie weit ist Corporate Germany bei der ESG-Transformation?

Der Klimawandel ist keine Zukunftsvision, sondern hat uns mit ganzer Wucht längst erreicht. Damit wird für
jeden sichtbar, wie dringend die Umsetzung der Nachhaltigkeitsprinzipien, also der ESG-Kriterien, durch
die Wirtschaft ist. Bereits lange vor der Regulatorik haben sich die Deutsche Telekom und die Energie
Baden-Württemberg dem Prinzip der Nachhaltigkeit verschrieben und setzen es neben dem Kerngeschäft
auch im Investmentbereich um. Dabei stellt sich die Frage, wie aufwendig diese Transformation für die Konzerne
ist und ob sie nicht am Ende viel Rendite in der Kapitalanlage kostet. Dirk Braun und Carsten Velten
geben im Bühnengespräch Einblicke in ihre Organisationen, die bei der ESG-Transformation gut vorankommen,
aber gerade in der Kapitalanlage noch ein Wegstück vor sich haben.

  • Dirk Braun, Director Asset Management – Alternative Investments, EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • Carsten Velten, Vorstand Telekom-Pensionsfonds a. G.
  • Moderation: Julia Dingerling

18:00 Uhr

Tour durch die Zeche Zollverein

19:00 Uhr

Casual Dinner und Auszeichnungen*,

Moderation: Julia Dingerling

*Gastgeber: Allianz Global Investors

09:30 Uhr

Begrüßung durch die Moderatoren Julia Dingerling und Dr. Guido Birkner

09:40 Uhr

Diskussionsschwerpunkte für die Keynote

Umverteilen, damit das System läuft – die Rolle von Staat, Investoren und Notenbanken im Wandel

Die Bundesrepublik entstand mit dem Leitbild der Sozialen Marktwirtschaft. Doch dieses Leitbild hat in den
zurückliegenden 70 Jahren zahlreiche Verfärbungen, Ergänzungen und Kehrtwenden erfahren, so dass die
Ausgangssituation heute kaum noch zu erkennen ist. Insbesondere haben marktwirtschaftliche Grundprinzipien
gegenüber staatlichen Eingriffen und der Umverteilung durch die öffentliche Hand immer öfter das
Nachsehen. Doch trotz des schleichenden Systemwechsels funktioniert unser Wirtschafts- und Finanzsystem,
äußerlich betrachtet, weiterhin gut. Professor Lars Feld zeigt in seiner Keynote auf, wie es um das Zusammenspiel
von Staaten, Notenbanken und privaten Investoren derzeit bestellt ist und wie sich Staatswirtschaft und
Privatwirtschaft wieder in ein ausgewogenes Verhältnis bringen lassen.

  • Prof. Dr. Lars Feld, Professor für Wirtschaftspolitik, Universität Freiburg
  • Moderation: Gerald Braunberger | Herausgeber, Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH

10:15 Uhr

Paneldiskussion

Umverteilen, damit das System läuft – die Rolle von Staat, Investoren und Notenbanken

Mit den Hilfspaketen der Zentralbanken zur Abfederung der Folgen der Corona-Pandemie haben die Staaten
und die EU erneut stützend und lenkend in die Märkte eingegriffen. Durch ihre Zinspolitik und durch massive
Anleihenkäufe steuert die Europäische Zentralbank die Inflation und die Märkte, so dass der Niedrigzins
längst das „New Normal“ geworden ist. Damit greifen Staaten und Zentralbanken tief in das Kerngeschäft
institutioneller Investoren ein. Die wiederum sehen sich gezwungen, ihre Portfolios den veränderten Marktverhältnissen
anzupassen. Die Diskussionsrunde greift die Thesen und Impulse auf, die Professor Lars Feld in
seiner Keynote vorträgt, und diskutiert darüber, wie sich die Balance zwischen staatlicher Lenkung und freien
Märkten wiederherstellen lässt.

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld, Professor für Wirtschaftspolitik, Universität Freiburg
  • Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor und Mitglied des Präsidiums, Institut der deutschen Wirtschaft Köln
  • Dr. Sabine Mauderer, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank
  • Prof. Dr. Jens Südekum, Professor für International Economics, Universität Düsseldorf
  • Moderation: Gerald Braunberger, Herausgeber, Frankfurter Allgemeine Zeitung

11:00 Uhr

Fishbowl

Altersversorgung 2050+ – Woher kommt die Rendite für die nächste Generation?

Mit dem Verschwinden des Zinses und dem Vorherrschen von Null- bzw. negativen Zinsen in vielen Fixed-
Income-Segmenten ist eine stärkere Diversifizierung der Kapitalanlage Pflicht für institutionelle Investoren.
Ein Vorteil für Versorgungseinrichtungen im Hinblick auf die Risikotragfähigkeit sind die sehr langen Fristen
ihrer Verpflichtungen. Zugleich nimmt mit einer breiten Diversifizierung eines Portfolios die Komplexität des
Portfoliomanagements zu. Neue Anlageklassen – gerade im illiquiden Bereich – sind deutlich aufwendiger
in der Analyse und Bewertung, so dass sich oft die Frage nach „make or buy“ stellt. Die Fishbowl diskutiert
darüber, mit welchen Anlagestrategien und in welchen liquiden und illiquiden Anlageklassen sich künftig auskömmliche
Renditen erzielen lassen, um die Verpflichtungen für Zusagen zu bedienen und um die Entgeltumwandlung
attraktiv zu gestalten.

  • Stefan Brenk, Head of Pension Finance & Asset Strategy, E.ON SE
  • Stefan Hentschel, Head of Treasury & Pension Asset Management, Evonik Industries
  • Dr. Hans Wilhelm Korfmacher, Vorsitzender der Geschäftsführung, Versorgungswerk der Wirtschaftsprüfer und der vereidigten Buchprüfer im Lande Nordrhein-Westfalen (WPV)
  • Melanie Kümmel, Vorstandsvorsitzende, TK Pensionsfonds AG
  • Ingo Matthey, CAIA, Head of Institutional Business Development Germany & Austria, M&G Investments
  • Mauro Ratto, Mitbegründer und Co-Chief Investment Officer, Plenisfer Investments
  • Steve Cook, Managing Director, Co-Head of Emerging Markets Fixed Income, PrineBridge Investments
  • Moderation: Dr. Guido Birkner und Michael Lennert

12:00 Uhr

Lunch

13:00 Uhr

Keynote

Aktuelle Herausforderungen in der Finanzpolitik

Die Finanzpolitik in Deutschland und der Europäischen Union steht vor großen Aufgaben. Die Corona-Pandemie
lässt sich nur durch das beherzte Eingreifen der EU und ihrer Mitgliedsstaaten sowie deren Zentralbanken
meistern, um noch größere Schäden von den Volkswirtschaften abzuhalten. Doch die Hilfspakete haben ihren
Preis in Form einer höheren Staatsverschuldung. Zugleich bestehen mit der Reform der Finanzaufsicht und
den Folgen des Klimawandels weitere Baustellen für die Finanzpolitik fort. Staatssekretär Dr. Jörg Kukies zeigt
in seiner Keynote auf, wie die Agenda der Finanzpolitik aussieht und welchen Platz künftige Reformmaßnahmen
am Anlagemarkt für Finanzprodukte darin einnehmen.

  • Dr. Jörg Kukies, verbeamteter Staatssekretär, Bundesministerium der Finanzen
  • Moderation: Dr. Guido Birkner

13:30 Uhr

Paneldiskussion

Deutschland hat die Wahl – Wo liegt die Zukunft der betrieblichen Altersversorgung?

Die Bundestagswahl steht bevor, und die Zukunft der Rente ist eines zentrales Thema im Wahlkampf. Während die Bundestagsparteien laut ihren Programmen den Hebel vor allem bei der gesetzlichen Rentenversicherung ansetzen wollen,
stehen Vorsorgesysteme wie die betriebliche Altersversorgung und die berufsständische Versorgung in der öffentlichen
Diskussion eher im Hintergrund. Doch für die Berufstätigen und ihre Unternehmen hat die Zukunft der eigenen Altersvorsorge
über die berufliche Schiene Priorität. In der Paneldiskussion sprechen Experten aus Politik und Verbänden darüber,
wie gut sich die Versorgungssysteme aufgestellt sehen, an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht und wie eine Weiterentwicklung mit allen Beteiligten gelingen kann.

  • Peter Hartmann, Hauptgeschäftsführer, ABV Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen e. V.
  • Lutz Lienenkämper, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Dr. Rolf Schmachtenberg, beamteter Staatssekretär, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Dr. Georg Thurnes, Vorsitzender des Vorstands, aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung
  • Moderation: Dr. Guido Birkner

14:15 Uhr

Breakout-Sessions

Investoren-Workshop

Von ¸Asset Only´ bis ¸LDI´: Die De-Risking-Reise von Corporates in der BAV

Impulsvortrag von

  • Wolfgang Murmann, Head of Distribution and Solutions Germany and Austria, Insight Investment

Roundtable mit

  • Dr. Maximilian Franke, Senior Consultant, Mercer Deutschland
  • und Investoren
  • Moderation: Michael Lennert

15:15 Uhr

Kaffeepause

15:35 Uhr

Paneldiskussion 

Pensions als Benefits für internationale Konzerne: Sisyphusarbeit oder Zukunftschance?

Die betriebliche Altersversorgung ist für Arbeitgeber ein wichtiger Vergütungsbaustein und ein Instrument, das
Beschäftigte bindet. Die überwiegende Zahl der Pensionspläne in vielen Konzernen bezieht sich auf einzelne
Länder, selten auf mehrere Staaten und noch seltener auf den globalen Raum. Das hat seinen Grund vor allem
in unterschiedlichen nationalen Steuer- und Arbeitsrechten und in verschiedenen Sozialversicherungssystemen.
Dennoch nehmen Arbeitgeber Anläufe, um Vergütungsstrukturen sowie Benefits- und Pensionspläne so
anzulegen, dass sie der internationalen Aufstellung der Gruppe und der internen Mitarbeitermobilität gerecht
werden. Die Panel-Diskussion bietet individuelle Werkstattberichte rund um die Frage, wie sich Benefits-Pläne
in internationalen Unternehmen bestmöglich anlegen lassen und wo die Grenzen der Harmonisierung sind.

  • Martina Baptist, Head of Total Rewards, Pension & Payroll DE/CH, Henkel AG & Co. KGaA
  • Carsten Eckensberger, Head Of Compensation Benefits D-A-CH, Hewlett Packard Enterprise
  • Nikolaos Lymberopoulos, Global Head of Total Rewards & Mobility, GEA Group
  • Werner Vogt, Head of Rewards & Pension, Workforce Analytics & Reporting, Munich Re
  • Moderation: Dr. Guido Birkner

16:20 Uhr

Aperitif und Ausklang