Asset Allocation

Die Asset Allocation institutioneller Investoren

Asset Allocation beschreibt die Vermögensaufteilung nach Asset-Klassen eines institutionellen Investors. Um Risiken zu minimieren müssen institutionelle Investoren ihr Portfolio diversifizieren.

Bildquelle: iQoncept/iStock/Getty Images

Asset Allocation beschreibt die Aufteilung des Gesamtvermögens auf verschiedene Anlageklassen. Dazu gehören zum Beispiel Aktien, Anleihen, Immobilien, Rohstoffe aber auch Barvermögen. Dadurch, dass das Portfolio in unterschiedliche Vermögenswerte aufgeteilt wird, können die Risiken der einzelnen Anlagen ausgeglichen werden.

Asset Allocation: eine Definition

Die Vermögensallokation unterscheidet sich bei den Gruppen institutioneller Investoren, was vor allem an regulatorischen und produktspezifischen Rahmenbedingungen liegt. So setzen Versicherungen in ihrer Asset Allocation andere Schwerpunkte als Stiftungen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen der strategischen und der taktischen Asset Allocation.

In der strategischen Asset Allocation wird die langfristige Aufteilung der Kapitalanlagen auf die einzelnen Asset-Klassen festgelegt. Dabei dienen zuvor definierte Anlageziele, der Anlagehorizont sowie die Risikotragfähigkeit und die Risikoneigung als begrenzende Nebenbedingungen. Die taktische Asset Allocation wiederum nutzt aktiv kurzfristige Chancen innerhalb der vorgegebenen strategischen Asset Allocation, indem beispielsweise bestimmte Märkte oder Asset-Klassen über- oder untergewichtet werden.

Rendite- und Diversifikationsmöglichkeiten für institutionelle Investoren

Nachhaltigkeit ist heute für viele institutionelle Anleger ein Muss beim Aufbau der Asset Allocation.

Die dpn institutional Asset Awards zeichnen jährlich Anlagekategorien aus, die nicht nur innovativ und besonders schlüssig aufgestellt sind, sondern auch diszipliniert umgesetzt werden.

Laut Aviva Investors bieten Infrastruktur-Investments im Bereich erneuerbare Energien sowie Immobilien mit Mietverträgen von über 15 Jahren Laufzeit (Long Income-Immobilien) Anlegern mittel- bis langfristig die besten relativen Renditemöglichkeiten im Real Assets-Universum.

ESG ist mittlerweile zu einer entscheidenden Komponente in der Anlagestrategien geworden, die einerseits zur Identifizierung materieller Risiken und andererseits zur Erzielung besserer Ergebnisse für Wirtschaft und Gesellschaft eingesetzt wird.

J.P. Morgan ermittelte, dass viele institutionelle Investoren ihre Allokation in langfristige Wachstumsmärkte wie Gesundheitswesen, Technologie und Schwellenländer erhöhen wollen.

Im Aktien- und im Anleihenbereich setzen sich zunehmend Faktorstrategien durch, so das Ergebnis der Invesco Global Factor Investing Studie von 2019.

In Krisen wie zu Zeiten von Corona investieren viele institutionelle Anleger in vermeintlich sichere Häfen wie Gold und der japanische Yen.

Aktuelle Beiträge zum Thema Asset Allocation

Chom Capital verpflichtet sich zu strengeren ESG-StandardsErneuerbare Energien steigen in der Gunst britischer Anleger 21.10.2020 - Rund 70 Prozent der britischen Pensionsfonds erwarten, ihre Investments in erneuerbare Energien in den kommenden fünf Jahren zu steigern. weiterlesen
Illiquide Assets werden immer alternativloser 16.10.2020 - In den letzten Jahren haben Immobilien und illiquide Alternatives in den Portfolios institutioneller Investoren an Bedeutung gewonnen. Viel spricht für… weiterlesen
ESG-Anlagen: Viel erreicht, noch mehr zu tun 13.10.2020 - Die aktuelle Krise hat das Bewusstsein für Nachhaltigkeit geschärft. Doch die Umsetzung gestaltet sich für institutionelle Investoren nicht immer einfach.… weiterlesen
Nachhaltige Geldanlagen“Nachhaltige Investitionen erweisen sich als robust” 12.10.2020 - "Covid-19 hat das Blatt gewendet, wenn es um nachhaltige Investitionen geht. Soziale Faktoren sind öffentlich in den Vordergrund gerückt, da… weiterlesen
Immobilien als Anker in KrisenzeitenImmobilienmarkt als Anker in stürmischen Zeiten 07.10.2020 - Investoren haben in den ersten drei Quartalen 2020 auf dem deutschen Immobilien-Investmentmarkt 56,2 Milliarden Euro angelegt. Dies ist das Ergebnis… weiterlesen
Immobilien bleiben attraktivImmobilien: “Investments in Core-Lagen bleiben attraktiv” 06.10.2020 - "Zwar steigen die Risikoaufschläge aktuell aufgrund der unsicheren Corona-Situation, was die Rendite für die Investoren ein wenig drücken kann. Doch… weiterlesen
Dänemarks zweitgrößte Pensionskasse kehrt China-Investments den Rücken 01.10.2020 - Wegen Menschenrechtsverletzungen trennt sich die AkademikerPension von Aktien und Staatsanleihen im Wert von rund 54 Millionen Euro aus dem Reich… weiterlesen
Capital Bay erhält neues MandatCapital Bay erhält Mandat für neue Anlagegruppe 30.09.2020 - "Die breite geographische Aufstellung der Anlagegruppe und der Nutzungsmix schaffen Diversifikationsvorteile", sagt Rolf Engel, CFO der Capital Bay. weiterlesen
Großes Angebot an ImmobilienfondsUmfangreiches Angebot an Immobilienfonds für institutionelle Investoren 29.09.2020 - Blickt man auf die Gesamtheit der investierbaren Produkte, bilden Deutschland und Europa mit 63 respektive 58 Fonds die wichtigsten Investitionsdestinationen.… weiterlesen
Klimarisiken und ihre AuswirkungenKlimarisiken: Auswirkungen auf Investmentstrategien 25.09.2020 - 40 Prozent der institutionellen Investoren weltweit integrieren Klimaaspekte in ihren Investmententscheidungen, so das Ergebnis einer Studie des CFA Institute. weiterlesen