Wer weiterhin am europäischen Immobilienmarkt hohe Renditen erzielen will, muss laut Pictet Alternative Advisors im laufenden Jahr Investments gut auswählen.

Zum einen verschiebt der demografische Wandel die Dynamik am europäischen Immobilienmarkt: immer mehr altersgerechte Wohnungen sind gefragt. Zudem müssen regionale Risiken sowie strukturelle Trends wie der fortschreitende Online-Handel in die Bewertung von Immobilien einbezogen werden. Das stellt Pictet Alternative Advisors, die Einheit für alternative Investments der Schweizer Pictet-Gruppe, im aktuellen European Real Estate Market Outlook heraus.

Wohnungsbau verschiebt sich

Heute sei Eurostat-Daten zufolge bereits jeder fünfte Mensch in der Europäischen Union mindesten 65 Jahre alt und der Trend verschärfe sich weiter: Bis zum Jahr 2100 soll es demnach fast jeder Dritte sein. Der demografische Wandel hat laut Pictet Folgen für Immobilien-Investoren: die Nachfrage nach Wohnraum für ältere Menschen steigt.

So werden Ein-Zimmer-Wohnungen immer attraktiver, wie Pictet Alternative Advisors mitteilt. 2015 habe es zum ersten Mal seit Beginn der EU-Aufzeichnungen mehr Ein-Personen- als Zwei-Personen-Haushalte gegeben. Der Asset Manager erwartet, dass sich dieser Trend auch in Bezug auf die hohen Immobilienpreise weiter fortsetzen wird. Die Nachfrage nach Häusern mit Gemeinschaftsräumen und anderen gemeinsam genutzten Dienstleistungen werde weiter wachsen.

Genau hinsehen

Einige Regionen würden von Investoren überschätzt werden. Lissabon werde demnach beispielsweise häufig ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als anderen europäischen Ballungszentren zugeschrieben. Die Preisgestaltung in der portugiesischen Metropole würde allerdings die Liquiditätsrisiken angemessen widerspiegeln. Auch das Vereinigte Königreich sei wegen der Unsicherheiten um den Brexit weiterhin risikobehaftet. Hier sieht Pictet Alternative Advisors zwar weiterhin attraktive Investmentmöglichkeiten, man müsse seinen Einstiegspunkt allerdings sorgfältig auswählen.

„Je höher das Gewicht des Kapitals, desto größer die Chance auf eine Blasenbildung“, sagt Zsolt Kohalmi, Global Head of Real Estate and Co-Chief Executive Officer von Pictet Alternative Advisors. Im letzten Jahr hatte der Immobilienmarkt ein Rekord-Transaktionsvolumen erreicht. Für 2020 plant Pictet Alternative Advisors deshalb, stärker in einzelne Objekte zu investieren, anstatt breitflächig Wetten auf bestimmte Standorte einzugehen.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »