Der Kapitalanlagebestand der Versicherungsgruppe HanseMerkur überschreitet erstmals die Marke von 10 Milliarden Euro.

Mit 11.088,4 Millionen Euro überschreitet der Kapitalanlagestand der Hamburger HanseMerkur-Versicherungsgruppe erstmals die Schwelle von 10 Milliarden Euro. Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen erreicht einen neuen Rekordwert mit 4,2 Prozent. Das Kapitalanlageergebnis klettert um 17,3 Prozent auf 439,7 Millionen Euro. Die Solvenzquote beziffern die Hamburger im 4. Quartal 2020 mit 287 Prozent. Damit sieht sich der Versicherer im ersten Jahr der Corona-Pandemie„ krisenfest und wachstumsstark”.

„Mit der Entscheidung, die Assets schon im Februar 2020 abzusichern, konnte eine marktüberdurchschnittliche Nettoverzinsung in der Kranken- und Lebensversicherung erzielt werden”, sagt der Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur, Eberhard Sautter. Flankiert sei dies durch niedrige Verwaltungs- und Abschlusskosten. „Gleichwohl war die Unsicherheit selten so groß wie im zweiten Jahr der Pandemie“, so Sautter weiter. Das Infektionsgeschehen und die politischen Unsicherheiten im Bundestagswahljahr erschwerten auch eine Prognose für 2021.

Die Brutto-Beitragseinnahmen stiegen im Berichtsjahr um 3,1 Prozent und damit über Branchenschnitt (+1,2 Prozent). In Euro ist dies ein Plus von 298,7Millionen auf nun 2.587,2 Millionen Euro. Das Neugeschäft wurde auch durch eine Transformation hin zu digitalen und hybriden Formen der Versicherungsberatung und -vermittlung und einen Online-Beratungsnavigator getrieben. Der Kundenbestand der HanseMerkur stieg um rund 500.000 auf nun 11,3 Millionen Versicherte.

Asset Manager der HanseMerkur treiben ESG-Strategie

Besonders die Asset Manager der Gruppe, die HanseMerkur Trust AG (HMT) und die HanseMerkur Grundvermögen AG (HMG), treiben die Entwicklung hin zu einer nachhaltigeren Transformation, berichtet der institutionelle Investor weiter. Beide haben die sechs Grundsätze der Vereinten Nationen für verantwortliches Investieren (Principles for Responsible Investment, UN PRI) unterschrieben. Da ESG-Kriterien zunehmend die Werthaltigkeit finanzieller Engagements beeinflussen, hat die HMT entsprechende ESG-Spezial- und Publikumsfonds aufgelegt.

Für das erste Quartal 2021 berichtet HanseMerkur eine Steigerung des Neugeschäfts um 8,6 Prozent. Im Geschäftsfeld Risiko- und Altersvorsorge konnte die Überschussbeteiligung im fünften Jahr in Folge stabil bei 2,1 Prozent gehalten werden. Das eingelöste Neugeschäft stieg um 47,2 Prozent von 4.200 Verträgen auf 6.181 Verträge, vornehmlich bei klassischen Rentenversicherungen.

 

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »