Die Pensionskassen in der Schweiz erwirtschafteten 2020 ein stolzes Nettoergebnis aus Vermögensanlagen. Die Wertschwankungsreserven konnten weiter erhöht und Unterdeckungen reduziert werden.

Die Bilanzsumme der 1434 Pensionskassen in der Schweiz betrug Ende 2020 insgesamt 1063 Milliarden Franken. Auf der Anlageseite präsentierten sich Aktien mit 30,8 Prozent, Obligationen mit 29,4 Prozent und Immobilien mit 20,4 Prozent als die grössten Bilanzpositionen. Gemeinsam erwirtschafteten die Pensionskassen ein Nettoergebnis aus Vermögensanlagen von 43.5 Milliarden Franken. Das geht aus den definitiven Ergebnissen der Schweizer Pensionskassenstatistik 2020 hervor, die das Bundesamt für Statistik (BFS) publiziert hat.

Unterdeckung ist weiter gesunken

Die Wertschwankungsreserven konnten weiter um 17.5 Milliarden Franken auf 111 Milliarden Franken erhöht werden. Die Unterdeckung sank auf 32.4 Milliarden Franken (-10 Prozent). Diese Deckungslücke wird grösstenteils durch Staatsgarantien getragen. Bei den 71 öffentlich-rechtlichen Vorsorgeeinrichtungen betrug die Unterdeckung 31.9 Milliarden Franken und bei den 1363 privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen belief sie sich auf 0.5 Milliarden Franken.

Zahl der aktiven Versicherten hat zugenommen

Rund 1.9 Millionen Frauen und 2.5 Millionen Männer zahlten 2020 gesamthaft 20.8 Milliarden Franken reglementarische Beiträge in die berufliche Vorsorge ein. Insgesamt waren dies 4.401.466 aktive Versicherte (+1,3 Prozent verglichen zum Vorjahr). In der Schweiz waren 2020 durchschnittlich rund 5.09 Millionen Personen erwerbstätig. 331.471 Bezügerinnen und 510.886 Bezüger von Altersrenten (842.357 Rentner) erhielten 24.1 Milliarden Franken ausbezahlt. Somit hatten sie Anspruch auf durchschnittlich 28.618 Franken pro Jahr, gemessen an der auf ein Jahr hochgerechneten Rente im Dezember 2020. 17.300 Frauen und 29.600 Männer verlangten zudem eine Kapitaloption. 9.9 Milliarden Franken (+11,4 Prozent) betrug das Total der Kapital- oder Teilkapitalauszahlungen bei Pensionierung. Der Durchschnittswert des Kapitalbezugs belief sich auf 211.038 Franken (2019: 195.507 Franken; +7,9 Prozent).

Die Aktiven/Passiven aus Versicherungsverträgen mit Versicherungsgesellschaften werden nicht in dieser Pensionskassenstatistik aufgeführt. Die 1310 Wohlfahrtsfonds, Finanzierungsstiftungen, auslaufenden oder stillgelegten Vorsorgeeinrichtungen sowie Vorruhestands- und Rentnerkassen sind in diesen Angaben ebenfalls nicht enthalten.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »