Institutionelle sind als Investoren mit ESG grossen Herausforderungen ausgesetzt. Das ESG-Datenmanagement wird immer anspruchsvoller. Die Organisation ‘EDM Council’ versucht sie dabei zu unterstützen.

Für Eigentümer von Vermögenswerten, wie betriebliche und öffentliche Pensionspläne, Staatsfonds, Versicherungsgesellschaften, Family Offices und Universitätsstiftungen, wird die Verantwortung die an sie gestellt wird immer komplexer. Dies in dem Masse, als sich die gesellschaftlichen Erwartungen ändern und die Anforderungen an die Offenlegung von ESG-Kriterien reifen. Das EDM Council, ein branchenübergreifender Fachverband für Datenmanagement und -analyse, hat den dritten Teil seiner Forschungsreihe zum ESG-Datenmanagement, den «Asset Owners Report», veröffentlicht. Die Studie untersucht die Herausforderungen denen sich Asset Owners in ihrer Rolle als Kapitalallokatoren in der sich entwickelnden ESG-Datenlandschaft gegenübersehen, und bietet eine Anleitung, wie Institutionen diese Hindernisse angehen können.

ESG steckt noch in den Kinderschuhen

Für John Bottega, Präsident des EDM Council, steckt ESG als strategische Chance für Asset Owners und ihre Stakeholder noch in den Kinderschuhen: «Infolgedessen gibt es noch viele Fragen zur Rolle von Daten und Analysen und dazu, welche Parteien für die verschiedenen Teile des ESG-Datenmanagements verantwortlich sind.» Und er fährt fort: «Dank der sorgfältigen Arbeit unserer wachsenden ESG-Arbeitsgruppe bietet unser neuester ESG-Bericht Klarheit und Orientierung, wie Vermögensinhaber diese Herausforderungen angehen sollten.»

Es braucht Zugang zu verlässlichen und aktuellen Daten

Damit die Anlageexperten dieser Institutionen die verschiedenen Inputs angemessen gewichten und fundierte Entscheidungen treffen können, müssen sie Zugang zu verlässlichen, aktuellen Daten haben. Sie müssen aber auch mit den Herausforderungen, welche die aktuelle ESG-Datenlandschaft kennzeichnen, vertraut sein. Die Studie erläutert deshalb die in Zusammenarbeit mit Datenexperten, ESG-Fachleuten und Führungskräften gewonnen Erkenntnisse, die sich aus der Bewältigung der Herausforderungen mit ESG-Daten ergeben, und zeigt bewährte Praktiken für die Verwaltung von ESG-Daten auf. Der Bericht umfasst drei Abschnitte, die 15 relevante ESG-Themen abdecken, das Ziel für jedes Thema skizzieren, und die speziell auf Vermögensinhaber zugeschnittene Empfehlungen liefern.

Forschungsreihe will Unterstützung leisten

Der dritte ESG-Forschungsbericht des EDM Council für Asset Owners folgt auf die ersten beiden Studien, die sich auf berichtspflichtige Unternehmen und Rating-Anbieter sowie Datenaggregatoren konzentrieren. In einem späteren Beitrag werden die wichtigsten Fragen untersucht, die das gesamte Ökosystem der ESG-Daten betreffen.

Über das EDM Gremium

Das EDM Gremium ist eine globale Vereinigung die gegründet wurde, um die Praxis des Datenmanagements und der Datenanalyse als geschäftliche und betriebliche Priorität zu fördern. Das Gremium ist der führende globale Fürsprecher für die Entwicklung und Umsetzung von Datenstandards, Best Practices und umfassenden Schulungs- und Zertifizierungsprogrammen. Mit weltweit mehr als 300 Mitgliedsorganisationen aus Nord- und Südamerika, EMEA und Asien und mehr als 20.000 Datenmanagement-Experten als Mitgliedern, bietet das EDM Gremium einen Treffpunkt für Datenexperten, um sich auszutauschen, zu kommunizieren und gemeinsam an den Herausforderungen und Fortschritten im Bereich Datenmanagement und -analyse als wichtige Unternehmensfunktionen zu arbeiten.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »