Verantwortungsbewusste Anleger sollten festverzinsliche Anlagen nicht ignorieren, da sie über diese oft einen größeren Einfluss auf Regierungen und Unternehmen als Aktienanleger ausüben können.

Autor: Thilo Wolf, Country Head Germany bei BNY Mellon Investment Management

Festverzinsliche Anlagen sind die Grundlage der Portfolios vieler Anleger und dominieren die globalen Finanzmärkte. Vor diesem Hintergrund kann eine verantwortungsvolle Anlage in festverzinsliche Wertpapiere für Anleger, die entweder finanzielle oder nachhaltige Ziele erreichen wollen, von entscheidender Bedeutung sein.

Viele Einzelanleger schätzen die relative Sicherheit, die festverzinsliche Wertpapiere im Vergleich zu Aktien bieten können – vor allem, wenn der Ruhestand näher rückt. Aber auch zahlreiche institutionelle Investoren mit erheblichen Verpflichtungen wie Pensionskassen und Versicherungsgesellschaften wissen um die Bedeutung der Anlageklasse, denn festverzinsliche Instrumente werfen vertraglich festgelegte Erträge ab.

Wenn bei Altersvorsorgeprogrammen die Auszahlung ansteht, zeichnet sich verstärkt folgender Trend ab: In der Endphase übersteigen die ausgezahlten Renten die Einnahmen aus Investmenterträgen und Beiträgen der Träger, sodass die vertraglich festgelegten Erträge aus Anleiheinstrumenten zur Schlüsselkomponente ihrer Strategie werden.

Die zentrale Bedeutung von Anleihen wird von einem globalen Emissionsvolumen verdeutlicht, das gleich um ein Vielfaches höher ist als auf dem Aktienmarkt (siehe nachstehende Grafik). Diese Vermögenswerte spielen für Anlegerportfolios eine große Rolle und dominieren die globalen Märkte. Deshalb können sie schlicht nicht ignoriert werden, wenn ein Anleger verantwortungsbewusst investieren möchte, um seine Ziele zu erreichen.

Bei den Emissionen stellen Anleihen Aktien in den Schatten

Quelle: SIFMA, 2020 Capital Markets Fact Book, September 2020

Die Bewertung der Nachhaltigkeit von Schuldtitelemittenten kann für Rentenanleger entscheidend sein, da:

  • ESG-Risiken ausschlaggebend dafür sein können, ob ein Anleiheemittent ausfällt – und deshalb für Anleger nicht unwichtig sind;
  • es viele Beispiele dafür gibt, dass ESG-Risiken erhebliche finanzielle Auswirkungen haben;
  • die große Bedeutung von ESG-Risiken bei der Bewertung von Schuldtiteln von Investorengruppen und Ratingagenturen generell anerkannt wird.

Besonders im Fokus steht für Anleiheinvestoren das Risiko, dass Zins- oder Tilgungszahlungen nicht oder nicht vollständig geleistet werden. Jedes maßgebliche Risiko, das sich darauf auswirken könnte, ob ein Emittent seinen Verpflichtungen nachkommt – auch Risiken im Zusammenhang mit Umwelt, Sozialem und Governance (ESG) –, ist für die Analysen der Investoren relevant. Dies ist eine zentrale Säule eines verantwortungsbewussten Anlageansatzes, und darin schlägt sich der natürliche Fokus von Anleiheinhabern auf der Nachhaltigkeit des Betriebs eines Emittenten und auf seiner Fähigkeit zur Erfüllung seiner finanziellen Verpflichtungen nieder.

Für Anleger, die ein bestimmtes Ergebnis anstreben, wie Pensionskassen mit Pensionsverpflichtungen, hat es absoluten Vorrang, möglichst sicherzustellen, dass dieses konkrete Ziel auch erreicht wird. Entscheidend dafür sind präzise Investment-Strategien, darunter auch die Analyse von ESG-Risiken, die dazu beiträgt, exakte Bewertungen und effektives Risikomanagement zu gewährleisten.

Dass ESG-Risiken eine wesentliche Rolle spielen können, ist weithin anerkannt. Es gibt viele Beispiele dafür, dass sich solche Risiken wesentlich auf die Bepreisung einer Anleihe auswirken oder zum Ausfall von Emittenten führen.

Die Organisation „Principles for Responsible Investment“ (auch PRI genannt) hat eine „Credit Risk and Ratings Initiative“ ins Leben gerufen, um „die transparente und systematische Integration von ESG-Faktoren in die Kreditrisikoanalyse zu verbessern“¹, und Ratingagenturen in aller Welt sind bereits dazu übergegangen, den ESG-Faktor in ihren Analysen zu berücksichtigen.²

Der Einfluss der Anleger

In manchen Fällen können Anleiheinvestoren auf Regierungen und Unternehmen mehr Einfluss ausüben als Aktionäre. Sie haben Zugang zu Märkten und Sektoren, die sich anderen Anlegern verschließen. Gleichzeitig bietet die regelmäßige Emission von Schuldtiteln häufig Gelegenheit zum Dialog und zu Kooperationsinitiativen, die spürbare Wirkung zeigen können.

Anleiheinvestoren können das Gespräch mit Emittenten suchen, um besser zu verstehen, welchen ESG-Risiken diese ausgesetzt sind und wie sie damit umgehen, und um sie dazu anzuhalten, ihre Praktiken zu optimieren.

In puncto Dialog dominiert in den Schlagzeilen in aller Regel die Macht der Aktionäre, die durch ihre Stimmrechte Einfluss ausüben und, wenn nötig, sogar einen Führungswechsel herbeiführen können. In Wirklichkeit haben Anleiheinhaber aber unter Umständen deutlich mehr zu sagen als Aktionäre – vor allem, weil etliche Institutionen zur Finanzierung auf die Fremdkapitalmärkte angewiesen sind.

Diese bieten einer breiten Palette von Einrichtungen wie Regierungen, supranationalen Organisationen oder quasistaatlichen Stellen Finanzierungsmöglichkeiten, aber auch vielen Unternehmen, die es zum Teil vorziehen, sich über Anleihen Mittel zu beschaffen statt auf den Aktienmärkten. Das verschafft Anleiheanlegern Einfluss auf Einrichtungen und Marktsektoren, die für andere Investoren unzugänglich sind.

Oft bieten sich regelmäßig Gelegenheiten zum Dialog. Für viele Institutionen ist der Zugang zur Finanzierung über den Rentenmarkt eine laufende Notwendigkeit – entweder, um neue Projekte zu finanzieren oder um bestehende Schulden zu refinanzieren. Das steht in krassem Gegensatz zum Aktienmarkt, auf dem Emissionen im Vergleich selten sind.

Im zweiten Teil dieses Beitrags wird insbesondere auf die Kooperationsinitiativen eingegangen und wie diese auch für Einzelinvestoren und Vermögensverwalter Optionen sein können.

 

Verweise

¹ PRI, Credit Risk and Ratings Initiative, 2020. https://www.unpri.org/investment-tools/fixed-income/credit-risk-and-ratings
² For example, credit ratings agencies as Moody’s, Standard & Poor’s and Fitch Ratings offer ESG-specific analysis.

Wichtige Information

Ausschließlich für professionelle Kunden. Sofern nicht anders angegeben, handelt es sich bei den hierin enthaltenen Auffassungen und Meinungen um die des Investmentmanagers. Diese Auffassungen und Meinungen stellen keine Anlageberatung dar. Hierbei handelt es sich im aufsichtsrechtlichen Sinne weder um Investment-Research noch um eine Research-Empfehlung. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.bnymellonim.com Andere Personen sollten sich nicht auf die auf dieser Website enthaltenen Informationen verlassen. Die Investment Manager werden von BNY Mellon Investment Management EMEA Limited (BNYMIM EMEA), BNY Mellon Fund Managers Limited (BNYMFM), BNY Mellon Fund Management (Luxemburg) S.A. (BNY MFML) oder den daran angeschlossenen Fondsgesellschaften mit der Erbringung von Portfoliomanagement-Dienstleistungen für die Produkte und Services beauftragt, basierend auf Verträgen zwischen Kunden von BNYMIM EMEA, BNY MFML oder BNY Mellon Fonds. GE225505 – gültig bis 22. Januar 2022

 

Aktuelle Beiträge