F.A.Z. BUSINESS MEDIA und dpn richten die neue Leitveranstaltung für das Pensions- und Investmentmanagement aus

F.A.Z. BUSINESS MEDIA und dpn gehen mit einer neuen Fachkonferenz an den Start. Die „dpn Assets & Liabilities Convention“, kurz ALC, findet am 16. und 17. September 2021 erstmals in der Zeche Zollverein in Essen statt. Dort begrüßen die Veranstalter unter anderem Vorstände, Geschäftsführer, Personalentscheider, Experten der betrieblichen Altersversorgung, Aktuare, Pensionsmanager sowie Investmententscheider aus:

Asset– und Liability-Seite miteinander verschränken

Die Träger der Altersversorgung – ob in der ersten oder der zweiten Rentensäule – sind permanent mit Herausforderungen des Kapitalmarktes und der Regulierung konfrontiert. Deshalb suchen sie für die Verpflichtungsseite und die Kapitalanlage immer wieder optimale Lösungen. Und auch wenn die Asset– und die Liability-Seite in den meisten Trägerunternehmen verschiedenen Bereichen angehören, sind sie doch zwei Seiten einer Medaille. Deshalb sollten sie noch integrierter und verzahnter denken und handeln. Dabei gibt die Liability-Seite den Rahmen und die Ziele für die Asset-Seite vor, damit diese auf dem Kapitalmarkt die Renditen für die Verpflichtungen erwirtschaften kann.

Die ALC bringt Entscheider und Experten beider Seiten an zwei Tagen gezielt zusammen. Das Programm der ALC steht 2021 unter dem Fokusthema „Nachhaltig Werte schaffen“ und richtet sich an der Versorgungsrealität, der Governance und am Markt aus. Das Themenspektrum reicht von der Nachfrage über die Regulatorik und das Risikomanagement bis zum Entwickeln von Lösungen. An beiden Tagen verknüpfen die Veranstalter Themen rund um Assets und Liabilities direkt miteinander. So liegt der Fokus zunächst auf Verpflichtungen und aktuariellen Fragen. Die Sprecherinnen und Sprecher verdichten Ideen dazu, wie sich die Altersversorgung der Zukunft – auch im europäischen Kontext – nachhaltig und rentabel gestalten lässt. Und wie sich das Pensions-Management strukturell verändert. Aus dieser Analyse und aus dem makroökonomischen Kontext leiten die Teilnehmenden Antworten auf Fragen zur Bewirtschaftung der Kapitalanlagen ab.

Altersvorsorge „im Investment erlebt“

Mit diesem verschränkten Programm behandeln die Veranstalter der ALC Fragen rund um die betriebliche Altersversorgung an zwei Tagen ganzheitlich so, wie man sie „im Investment erlebt“. Dabei geht die Konferenz nicht allein auf die bAV in Unternehmen der Privatwirtschaft ein. Vielmehr zählen weitere institutionelle Investoren wie die Träger der berufsständischen Versorgung sowie kirchliche und öffentliche Versorgungskassen zur Zielgruppe. Diesen ganzheitlichen Blick auf die betriebliche Altersversorgung bietet keine andere Fachkonferenz in Deutschland.

So stellt die ab sofort jährlich stattfindende Konferenz eine strategische Plattform mit anregenden Keynotes, praxisorientierten Diskussionsrunden und interaktiven Themenforen dar. Die ALC ist ein hybrider Event, der in Präsenz stattfindet und zugleich digital übertragen wird. Topentscheider finden analog und digital eine neue, hochkarätige Basis für den Wissensaustausch und das inhaltlich getriebene Networking – getreu dem Motto der F.A.Z. BUSINESS MEDIA: für kluge Entscheidungen.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »