Insight Investment legt Studie zu Pensionen und Corona vor.

Unternehmen mit einem geringen Pensionsrisiko profitieren von einer besseren Performance ihres Aktienkurses, von niedrigeren Kapitalkosten und höheren Bewertungen. Das gilt auch in Phasen mit hohem Marktstress, wie der „Pension Monitor“ von Insight Investment zeigt. Die Studie erscheint in Kooperation mit der Frankfurt School of Finance & Management. Sie untersucht, wie die Pensionsrisiken der DAX30- und MDAX-Unternehmen deren Aktienkurs beeinflussen.

Die Studie zeigt, wie sich Unternehmen mit hohem und niedrigem Pensionsrisiko in der Pandemie bei Aktienkursentwicklung und Refinanzierungskosten zeigten. Demnach profitieren Unternehmen mit geringem Pensionsrisiko von höheren Aktienrenditen und niedrigeren Finanzierungskosten. Dagegen wirken defizitbezogene Risikofaktoren für Pensionen am stärksten auf die Entwicklung des Aktienkurses ein. Die Pandemie und die Verwerfungen am Markt verstärken diese Trends.

Wolfgang Murmann, Head of Solutions Deutschland bei Insight Investment, kommentiert: „Die wesentlichen Erkenntnisse aus dem Vorjahr wurden in der diesjährigen Studie bestätigt. Es war jedoch auffällig zu beobachten, wie COVID-19 die Ergebnisse verstärkte. In den ersten beiden Monaten des Jahres, vor dem Marktcrash, übertraf die Aktienperformance der Unternehmen mit dem niedrigsten Pensionsrisiko die der Unternehmen mit dem höchsten Pensionsrisiko um 5 Prozent. Zum Zeitpunkt des maximalen Markteinbruchs Mitte März vergrößerte sich dieser Unterschied um mehr als 10 Prozentpunkte. Und während sich die Refinanzierungskosten allgemein erhöhten, stiegen sie bei den Unternehmen, deren Pensionsrisiken als hoch eingeschätzt wurden, noch deutlicher an. Das Management von Pensionsrisiken sollte daher ein wichtiger Faktor für die CFOs sein.”

Professor Olaf Stotz von der Frankfurt School erklärt: „Die meisten Studien zum Pensionsrisiko konzentrieren sich auf Stand-alone-Kennzahlen und berücksichtigen nicht notwendigerweise die Unternehmensbilanz und die Auswirkungen auf die Aktienkursentwicklung sowie die Refinanzierungskosten. Der Insight Pension Monitor versucht, genau dies zu tun. Wir betrachten die Pensionsrisiken aus drei unterschiedlichen Perspektiven: einer defizitbezogenen Dimension, einer verpflichtungsbezogenen Dimension und einer veränderungsbezogenen Dimension. Die Konsistenz unserer Ergebnisse im Jahresvergleich deutet darauf hin, dass die Trends bei den Pensionsrisiken über Zeit und in unterschiedlichen Marktumgebungen stabil sind.“

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »