Andreas Schmidt-von Rhein übernimmt in der FERI-Gruppe die Leitung des Risikomanagements der FEREAL AG. Er ist vom Fach.

Auf anfangs September hat die FERI-Gruppe ihre Führungscrew verstärkt. Andreas Schmidt-von Rhein wird Mitglied der Geschäftsleitung und leitet neu das Risikomanagement der Tochtergesellschaft FEREAL. Dort bündelt die FERI-Gruppe ihre Aktivitäten im Bereich Alternative Investments, speziell Private Equity, Hedgefonds und Real Estate. Zum Aufgabenbereich Schmidt-von Rheins gehört zudem der weitere Ausbau des Investmentcontrollings.

Der Neue ist vom Fach: Schmidt-von Rhein verfügt über 15 Jahre Führungserfahrung im Asset- und Risikomanagement von Sal. Oppenheim an den Standorten Deutschland und Luxemburg. Davon war er neun Jahre als Bereichsleiter und fünf Jahre als Geschäftsführer tätig. Dabei beschäftigte er sich vor allem mit Fragen der Strategischen Asset Allokation, der Investmentprozessanalyse und des Investmentcontrollings.

Nach einer Banklehre bei der Deutschen Bank startete Schmidt-von Rhein seine berufliche Laufbahn 1996 in der Oppenheim Research GmbH. 1999 entstand unter seiner Leitung die Abteilung Portfolioanalyse, die in den Folgejahren ausgebaut und 2005 um den Bereich Risikomanagement ergänzt wurde. Vor seiner Tätigkeit bei Oppenheim studierte Andreas Schmidt-von Rhein Wirtschaftsinformatik an der Universität Bamberg. Anschließend promovierte er von 1992 bis 1996 an der Universität Freiburg. Seine Dissertation machte er zur „Modernen Portfoliotheorie im praktischen Wertpapiermanagement“. Er publiziert in Fachmedien, ist Buchautor und Mitglied des CFA Institute sowie des GAMSC und stellvertretender Vorsitzender des BVI-Arbeitskreises “Risikomanagement und Performance”.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »