Dieser Schritt unterstützt die Wachstumsziele von SimCorp durch engere Kundenbeziehungen über Grenzen hinweg sowie bessere Nutzung von Kompetenzen und Agilität in wichtigen Geschäftsfunktionen.

SimCorp, ein Anbieter von Investment-Management-Lösungen und -Dienstleistungen für die globale Finanzdienstleistungsbranche, fasst seine Markteinheiten Central Europe, Southern Europe und UK/Northern Europe/Middle-East (UNM) in einer integrierten EMEA-Einheit zusammen. Dieser Schritt unterstützt die Wachstumsziele von SimCorp durch engere Kundenbeziehungen über Grenzen hinweg sowie bessere Nutzung von Kompetenzen und Agilität in wichtigen Geschäftsfunktionen.

Viele Kunden von SimCorp sind zunehmend über die bisherigen Markteinheiten hinweg tätig. Daher besteht das Hauptziel der Zusammenlegung darin, die Exzellenz bei der Kundenbetreuung und die Effizienz bei den operativen Abläufen weiter zu verbessern. Die lokale Marktkompetenz und Kundennähe steht weiterhin im Mittelpunkt. Darüber hinaus ermöglicht SimCorps neue Struktur, die Kundenerfahrung insgesamt zu stärken und ein tieferes Verständnis für das Geschäft der einzelnen Kunden zu entwickeln. Dies wird dadurch erreicht, dass SimCorp mehr Verantwortung für die Lösung spezifischer Herausforderungen und die Erreichung konkreter Geschäftsziele der Kunden übernimmt. Gleichzeitig sorgt die integrierte Einheit für zusätzliche Skaleneffekte und den Ausbau fachlicher Expertise, um weiterhin effektiv neue Kunden zu gewinnen.

Fusion bietet Mitarbeitern von SimCorp zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten

Die fusionierte Einheit schafft zudem Synergien zwischen verschiedenen Schlüsselfunktionen. Dies unterstützt unter anderem die Weiterentwicklung der schnell wachsenden strategischen Asset-Servicing-Partnerschaften von SimCorp. Das Flaggschiff, die Front-to-Back- und Multi-Asset-Plattform SimCorp Dimension, ist
dabei die technologische Grundlage für einige der in Europa und weltweit größten Dienstleister. Die Fusion bietet den Mitarbeitenden von SimCorp zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten und einfachere grenzüberschreitende Mobilität.

Die neue EMEA-Einheit wird geleitet von Hans Otto Engkilde. Er ist derzeitiger Managing Director von SimCorp UK/Northern Europe/Middle-East. Während seiner siebzehn Jahre bei SimCorp hat Engkilde in verschiedenen Managementpositionen die Entwicklung des Unternehmens maßgeblich mitgestaltet. Er wird die fusionierte
Markteinheit orientiert an den Best Practices führen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Ausbau der Bereiche Front Office, Datenmanagement, alternative Anlagen und Kundenkommunikation.

Ralf Schmücker, seit 2012 Managing Director von SimCorp Central Europe, übernimmt als Senior Vice President die Leitung der Bereiche Customer Experience und Value Advisory in EMEA. In dieser strategischen Position wird er mit seiner langjährigen Erfahrung bei SimCorp und in der Branche Hans Otto Engkilde unterstützen, um die optimale Kundenorientierung sicherzustellen. Dazu gehört die Verantwortung für die neue Value-Advisory-Funktion, die aufgrund der breiten Zuständigkeit der neuen Einheit geschaffen wird und als Teil von SimCorps Kundenbetreuung gezielt fachliche Expertise einbringen wird.

Wettbewerbsvorteil durch stärkere Präsenz

“Die Fusion unserer EMEA-Einheiten kommt zu einem wichtigen Zeitpunkt für die Buy-Side-Industrie. Viele Firmen suchen angesichts der heutigen Marktkomplexität zunehmend nach Partnerschaften, weil sie technologisch und mit ihren operativen Teams an Grenzen stoßen”, kommentiert Christian Kromann, Chief Operating Officer bei SimCorp. “Durch die Schaffung einer größeren, schlankeren Einheit können wir die langfristigen Ziele unserer Kunden besser unterstützen und ihnen ein besseres Kundenerlebnis bieten. Gleichzeitig können wir durch die Zusammenlegung der Einheiten die Talente unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch besser fördern und nutzen, indem wir ihnen neue Möglichkeiten und Karrierewege eröffnen.“

“Die neue EMEA-Einheit bietet SimCorp viele spannende Möglichkeiten und ich freue mich darauf, diese bedeutende Initiative zu leiten und mit unseren fähigen und erfahrenen Teams in der gesamten Region noch enger zusammenzuarbeiten”, sagt Hans Otto Engkilde, Managing Director von SimCorp EMEA. “Durch die Größe der fusionierten Einheit mit ihrem umfassenden Angebot an stetig verbesserten Lösungen und Dienstleistungen sind wir optimal aufgestellt, um die europäische Buy-Side-Community zu bedienen. Darüber hinaus verschafft uns die stärkere Präsenz in der Region einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil, um die Attraktivität für neue Kunden bei ihrer Suche nach einem vertrauenswürdigen und langfristigen Partner weiter zu erhöhen.“

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »