Je mehr Anleihen im Portfolio, desto geringer war 2017 die Rendite. Zinsrisiken zahlten sich nicht aus.

Welche Renditen haben institutionelle Schweizer Investoren mit welcher Strategie im letzten Jahr erzielt? Dies haben die Experten des Zürcher Beratungsunternehmens PPCmetrics am Beispiel von Musterportfolios und der Anlageentscheide innerhalb der Asset-Kategorien untersucht. Das Resultat: Die aufgezeigten Musterstrategien erzielten Renditen zwischen 3,7 Prozent und 10,6 Prozent.

Ein weiteres Mal bestätigt sich die hohe Bedeutung der Anlagestrategie für den Anlageerfolg. Das Portfolio mit einer Anleihenquote von 77,5 Prozent, 15 Prozent Aktien und 7,5 Prozent Immobilen performte mit 3,7 Prozent am tiefsten. Das Musterportfolio mit 30 Prozent Anleihen, 50 Prozent Aktien und 20 Prozent Immobilien rentierte mit 10,6 Prozent. Das ausgewogene Portfolio mit 47,5 Prozent Anleihen, 37,5 Prozent Aktien und 15 Prozent Immobilien brachte es auf ein Plus von 8 Prozent.

Während Aktien Schweiz und Aktien Welt sowie Immobilien Schweiz hohe positive Renditen erzielten, verzeichneten sowohl die Franken-Anleihen als auch die Anleihen in Fremdwährungen tiefe positive oder leicht negative Renditen. Bei den Währungen wertete das britische Pfund auf, während der US-Dollar im Vergleich zum Schweizer Franken abwertete.

Währungsabsicherungen haben sich für institutionelle Investoren mit Schweizer Franken-Perspektive im letzten Jahr nicht ausgezahlt. Die Renditen waren leicht negativ. Auch das Eingehen von Zinsrisiken wurde nicht mit einer signifikanten Mehrrendite entschädigt. Sowohl Anleihen wie auch Aktien von Schwellenländern entwickelten sich 2017 besser als Aktien und Anleihen von entwickelten Ländern. Aktien von Small Caps rentierten leicht besser als Large Caps-Titel. Alternative Anlagen lieferten stark variierende Renditen.

Nur Renditen zu vergleichen, sei zu wenig aussagekräftig, schreiben die PPCmetrics-Autoren in ihrem Research Paper 1/2018. Beim Strategieentscheid und der Wahl der Anlagekategorien spiele neben dem zu erwartenden Ertrag auch das Risiko, die Handelbarkeit sowie andere Kategorien eine zentrale Rolle. Institutionelle Investoren über denselben Kamm zu scheren, das ist wie der Vergleich von Äpfeln und Birnen.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »