Ein Drittel der deutschen Stiftungen hat in riskantere Anlagen umgeschichtet. Trotzdem drohen vermehrt Abwicklungen.

Grundsätzlich halten deutsche Stiftungen zwar an eher konservativen Anlagen fest, doch die niedrigen Zinsen verändern ihre Asset Allokation. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Beratungsunternehmens PwC unter 208 der vermögensstärksten Stiftungen in Deutschland. Um ihren Stiftungszweck zu erfüllen, sehen mehr als die Hälfte der Stiftungsverantwortlichen keine Alternative zu höheren Anlagerisiken. Allerdings hat erst ein Drittel der Befragten einen Teil des Vermögens in ertragreichere Anlagen umgeschichtet.

Das durchschnittliche Portfolio besteht demnach zu 35 Prozent in Anleihen. Darunter hat es viele Staatsanleihen mit hoher Bonität, aber mit mickriger Verzinsung. Dasselbe gilt für Tages- und Termingeldkonten, die ein Viertel des Vermögens ausmachen. Rund ein Fünftel ist in Sachwerten investiert; wobei der Aktienanteil nach wie vor sehr gering ist.

Bezeichnend ist ein Vergleich mit der PwC-Umfrage bei Stiftungen aus dem Krisenjahr 2009. Damals gaben gerade mal sechs Prozent an, die Folgen der Finanzkrise zu spüren. Vom Zinstief zeigen sich hingegen 38 Prozent „stark“ oder „ausgesprochen stark“ betroffen.

Zu wenig Rendite

In den letzten drei Jahren erwirtschaftete lediglich jede fünfte Stiftung eine Rendite von durchschnittlich fünf Prozent. Nur noch 60 Prozent streben an, das Stiftungsvermögen real zu erhalten. Die Konsequenzen daraus sind für Berthold Theuffel-Werhahn, Leiter Stiftungsberatung bei PwC, denn auch klar: „Die anhaltend niedrigen Zinsen werden die Stiftungslandschaft verändern“.

So gehen 95 Prozent der Befragten davon aus, dass sich ihre Einnahmen in den kommenden vier bis fünf Jahren reduzieren werden. 82 Prozent rechnen mit geringeren Fördermöglichkeiten und eine Mehrheit sieht ganz schwarz: Stiftungen müssten abgewickelt oder zusammengelegt werden. Daran ändere kurzfristig auch die Anhebung der Zinsen in den USA nichts, heisst es in der Studie. Dazu mehr unter www.pwc.de/stiftungen-2016

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »