28.02.2019 | Von Michael Lennert

Alexander Preininger wird Head of EMEA Institutional

Robeco gibt die Berufung von Alexander Preininger zum Head of EMEA Institutional bekannt.

Preininger berichtet an Christoph von Reiche, Head of Global Distribution & Marketing und Mitglied des Executive Committee, und wird von Frankfurt am Main und Rotterdam aus für Robeco arbeiten.

In dieser neu geschaffenen Position soll Preininger laut Unternehmensangaben zukünftig mit lokalen Niederlassungen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika zusammen arbeiten. Hierdurch möchte Robeco dem zunehmenden Wunsch der Kunden nach umfassenderen Partnerschaften und regionenübergreifender Expertise noch besser gerecht werden sowie den Teams ermöglichen, den grenzüberschreitenden Austausch von Wissen und Best-Practice-Methoden auszubauen, um so den Kundenservice noch effizienter und konsistenter zu gestalten.

Preininger war zuvor für die DWS Group tätig, wo er als Head of Institutional Coverage EMEA fungierte und Mitglied der Geschäftsführung bei der DWS International war. Davor bekleidete er mehrere leitende Positionen, darunter Head of Asset and Wealth Management in Japan und Global Co-Head of Client Solutions bei der DWS in Frankfurt am Main.

Robeco setzt nach eigenen Angaben auf eine Integration von Fundamental-, Nachhaltigkeits- und quantitativem Research und verwaltete zum 31. Dezember 2018 ein Vermögen in Höhe 162 Milliarden Euro. Davon entfielen 71 Prozent auf institutionelle Gelder.

Artikel teilen