Das britische Ministerium für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten (DEFRA) beteiligt sich mit 10 Millionen GBP am Land Degradation Neutrality Fund von Mirova.

Die Briten beteiligen sich über das International Climate Finance Programme an dem Fonds. Der Land Degradation Neutrality Fund verfolgt einen Blended–Finance–Ansatz. Er wird von Mirova verwaltet, einer auf nachhaltige Kapitalanlage spezialisierten Fondsboutique, die zu Natixis Investment Managers gehört.

Der Fonds finanziert langfristige Projekte zur Wiederherstellung von Land und zur nachhaltigen Landnutzung in Entwicklungsländern. Unter anderem werden lateinamerikanische Kleinbauern beim Anbau von Kakao und Kaffee unterstützt. Außerdem investiert Mirova in agrarforstwirtschaftliche Projekte in Asien. Neben DEFRA gehören bereits die Europäische Investitionsbank und die Französische Entwicklungsagentur zu den öffentlichen Investoren.

Beim Blended–Finance–Ansatz beteiligen sich öffentliche Kapitalgeber wie etwa Entwicklungsbanken als Stabilitäts- und Sicherungsanker an einem Nachhaltigkeitsfonds. Sie sorgen unter anderem durch Garantien, First-Loss-Regelungen, Risikoübernahmen oder technische Hilfe für eine Risikoreduktion zugunsten privater Investoren.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »