FERI: Starke Performance-Unterschiede bei Private Equity und Hedgefonds. Für den Anlageerfolg ist die Wahl des Managers entscheidend.

Wegen der starken Performance-Unterschiede bei alternativen Investments  ist nach Einschätzung von FERI die Manager-Selektion entscheidet über den Anlageerfolg. Besonders ausgeprägt sind die Unterschiede der Returns im Bereich Private Equity.

Die Besten ihrer Klasse in Europa erzielen Renditen von bis zu 18 Prozent., während schwächere Beteiligungsmodelle unter 4 Prozent generieren. Die Top-Performer unter den europäischen Hedgefonds liegen in der Spitze bei 7 Prozent und am unteren Ende bei weniger als 1 Prozent. Die Angaben gelten für das zweite bis dritte Quartil, die Extremwerte aus dem ersten und vierten Quartil liegen höherbeziehungsweise niedriger.

Insgesamt sind Ertrags-Unterschiede von Private Equity mit etwa 14 Prozent, und die von Hedgefonds mit rund 7 Prozent deutlich höher als bei Aktien aus dem Euroraum (2 Prozent), Euro-High-Yields (3 Prozent), Multi Asset (3 Prozent) oder Euro-Renten (2 Prozent). Dies geht einher mit einem relativ geringen Anlagerisiko: So liegt die Volatilität von Hedgefonds (5 Prozent) und Private Equity (10 Prozent) deutlich unterhalb der Volatilität von Euro-Aktien (15 Prozent).

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »