Nachhaltigkeit und die Integration illiquider Assets stehen ganz oben auf der Wunschliste institutioneller Investoren, so das Ergebnis der diesjährigen Umfrage.

Institutionelle Investoren haben klare Anforderungen an Master-KVGen, wie die Master-KVG-Umfrage 2021 von dpn und Kommalpha ergeben hat. Hier spielt ESG die Hauptrolle in den Ausprägungen Implementierung von Kriterien, Reporting sowie Rating- und Marktdatenbezug. Das zweite wichtige Thema ist ebenfalls wenig überraschend, da es sich um die Abbildung und Integration von alternativen beziehungsweise illiquiden Assets handelt.

Ergänzt werden diese beiden Megathemen durch Risiko- und Währungsoverlaymanagement, juristische Führung von Direktbeständen, mehrstöckige Fondsstrukturen und Zielfondsdurchschau, Liquiditätsmanagement, REITs sowie Umsetzung großvolumiger Club Deals im Alternatives-Bereich. Diese Themen sind weitestgehend deckungsgleich mit den Sachverhalten, die sich gegenwärtig der größten Nachfrage von Asset Managern erfreuen.

Dort spielt lediglich professionelle Vertriebsunterstützung eine weitere Rolle. Anbieter- und investorenseitige regulatorische Themen ziehen sich wie ein Wildwuchs durch alle Nachfragethemen, deren Umsetzung von allen Umfrageteilnehmern als nach wie vor höchste Herausforderung im Betrieb des Master-KVG-Geschäfts gesehen wird. Die Liste wird einfach nicht kürzer: SFDR, EU-Taxonomie, IORP II, Solvency II, UCITS V, MiFID II, PRIIPs, EMIR, CSDR, DAC6, LIBOR-Transition, Basel IV, KAIT, InvStG, ARUG II, Brexit sowie das FoStoG sind die am meisten genannten gefälligen Abkürzungen.

Vielfältiger Einsatz von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz

Neben allen genannten Themen und Trends ist die Effizienzsteigerung und Fehlerminimierung der Dauerbrenner in der langen Historie dieser Umfrage. Der technische Fortschritt hat es möglich gemacht, dass nicht mehr das elektronische Fax und die Befüllung von Excel-Templates die wesentlichen Digitalisierungsthemen sind, sondern ein vielfältiger Mix an innovativen Ausprägungen. Automatisierung durch Robotics, Digitalisierung von Unterlagen, Verwaltung von Digital Assets, Smart Order Routing, Robo Advisory, elektronische Rechnungserfassung, Nutzung elektronischer Unterschriften, individuelle Schnittstellen (APIs), DLT, neuronale Netze sowie Auf- und Ausbau von integrativen Datenplattformen als Grundlage für Reporting und Meldewesen sind nur einige Stichworte, welche die teilnehmenden Master-KVGen bei der entsprechenden Frage angegeben haben. Interessanterweise wurden Begriffe wie „Cyber Crime“ oder „Datensicherheit“ von keiner Adresse genannt.

Master-KVGen: In neue Höhen

Das Master-KVG-Geschäft hat sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Die Vielfältigkeit von Finanzinstrumenten und alternativen Assets, regulatorische Initiativen, Digitalisierungs- und Strukturierungsoptionen haben zugenommen. Am wichtigsten jedoch ist, dass die Volumina deutlich zugenommen haben bei gleichzeitiger Stabilität der Finanzmärkte. Auch Corona hat in 2020 keine Spur in den Mittelaufkommen hinterlassen. Insofern hat das Master-KVG-Geschäft in jeglicher Hinsicht ein sehr hohes Niveau erreicht. Es bleibt zu hoffen, dass dies so bleibt und sich der Titel eines Whitepapers des weltgrößten Zentralverwahrers nicht bewahrheitet: Next crisis will be different. Ikarus lässt grüßen.

Lesen Sie mehr zum Thema in der dpn-Ausgabe April / Mai 2021.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »