Mit der Akquisition von NN Investment Partners hat Goldman Sachs Asset Management sich vergrößert. Das spiegelt sich auch auf der personellen Ebene – in zwei Bereichen wird das Personal ausgebaut.

Goldman Sachs hat mit der Übernahme von NN Investment Partners sein Angebot im Bereich ESG vertieft. Das institutionelle Team mit Fokus auf alternative Investments wird Susanne von Gültlingen verstärken. Als Executive Director ist sie seit Mai 2022 tätig. Vorher war sie 17 Jahre lang bei Siemens tätig, davor 14 Jahre lang im Private-Equity-Bereich. Mit dem Wechsel kehrt sie zu Goldman Sachs zurück, nachdem sie hier ihre Karriere als Analystin gestartet hatte.

Dennis Lübcke, Leiter des Kundengeschäfts bei Goldman Sachs Asset Management für Deutschland und Österreich, sagt: „Alternative Investments wie Private Equity, Private Credit und Infrastrukturanlagen bilden zentrale Felder für unsere Wachstumsstrategie. Susanne von Gültlingen wird mit ihrer langjährigen Erfahrung im Aufbau eines Alternatives-Portfolios für einen der größten deutschen Dax-Konzerne eine echte Verstärkung für unser Team sein und uns als erfahrene Expertin dabei helfen, den stetig steigenden Bedarf unserer Klienten in diesem Feld gesamthafter abzudecken.“

Da auch die Nachfrage in den Bereichen Banken, Privatbanken, Sparkassen und Volksbanken zugenommen hat, verstärkt Goldman Sachs AM diese Bereiche mit der Senior Analystin Stefanie Heller. Heller war zuvor bei ODDO BHF im Chief Investment Office Office des Private Wealth Managements tätig.

Aktuelle Beiträge

dpn Newsletter – Kompetent & unabhängig – Jede Woche neu
Jetzt anmelden »
dpn Newsletter
Jetzt anmelden »
Kompetent – unabhängig – jede Woche neu