Mit seinem Weekly Brief liefert J.P. Morgan eine Zusammenfassung der aktuellen Marktsituation und der neuesten Marktdaten.

Laut J. P. Morgan wurden institutionelle Investoren, die während der Marktschwankungen des Pandemiejahres 2020 durchhielten, belohnt. Dank des Einschreitens und Mitwirkens der Zentralbanken und Regierungen, konnten sich die Märkte von den starken Verlusten zu Jahresbeginn erholen. Durch die Zinssenkungen und quantitativen Lockerungs- beziehungsweise Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken, konnten die Regierungen unentbehrliche Fiskalanreize zur Unterstützung ihrer Volkswirtschaften zu rekordniedrigen Zinsen finanzieren.

Diese Entwicklung trug dazu bei, dass Aktien- und Anleihenbewertungen stabilisiert werden konnten. Diese Entwicklung sorgt auf Anlegerseite für Gewissheit, dass die Stützpolitik der Regierungen solange andauern wird, bis durch Impfmaßnahmen eine Rückkehr zur Normalität ermöglicht werden kann. J. P. Morgan rechnet 2021 weiterhin mit einer lockeren Geldpolitik. Jedoch sollten Investoren dennoch auf den schrittweisen Abzug von Notmaßnahmen achten. Dies könnte bis zu einem gewissen Grad eine Marktvolatilität begünstigen.

 

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »