09.04.2019 | Von Olivia Harder

Georg Stocker wird DekaBank-Vorstandsvorsitzender

Vorstandswechsel bei der DekaBank: Der 54-jährige Stellvertreter Georg Stocker steigt auf und wird zum Jahreswechsel den Posten des scheidenden CEO Michael Rüdiger übernehmen.

Es ist ein Nachfolger für Michael Rüdiger gefunden: Nachdem der amtierende Vorstandsvorsitzende seinen Weggang von der DekaBank im vergangenen Jahr bekanntgab, wird Dr. Georg Stocker zum Jahreswechsel 2019/2020 neuer Vorstandsvorsitzender der DekaBank. Das geht aus einer Pressemitteilung des Sparkassen-Wertpapierhauses hervor.

Schon im Laufe diesen Jahres wird der noch amtierende CEO Rüdiger auf eigenen Wunsch hin und aus „Gründen der persönlichen Lebensplanung“ aus dem Vorstand und auch aus dem Unternehmen ausscheiden, heißt es in der Meldung weiter.

Stocker kommt von Frankfurter Sparkasse

Stocker ist aktuell noch stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deka und Vorstand für den Sparkassenvertrieb. Seit August 2012 ist Stocker bereits im Vorstand der Deka, drei Jahre später im Herbst wurde er zum Stellvertreter berufen.

Davor war er von 2004 bis 2012 Vorstandsmitglied der Frankfurter Sparkasse, seit 2009 ebenfalls als Stellvertreter. Vor seinem Antritt in den Frankfurter Sparkassen-Vorstand leitete Stocker zwei Jahre lang den Bereich institutionelle Kunden und verantwortete Spezial- und Publikumsfonds von Firmen- und Immobilienkunden, Banken und institutionellen Kunden im Kapitalmarkt- und immobilienbasierten Asset-Management.

Deka-COO Kapffer wird Vorstandsmitglied

Neben dem Austritt Rüdigers und der Berufung von Stocker gibt es eine weitere Neuerung im Vorstand: Deka-COO Daniel Kapffer zum 1. Mai zum Vorstandsmitglied bestellt. Mit dem Aufrücken des COOs in den Vorstand erhält diese Position erstmals ein eigenständiges Vorstandsdezernat. Seiner Berufung in den Vorstand muss allerdings noch die EZB zustimmen.

Kapffer ist seit 2014 bei der DekaBank, aktuell ist er Generalbevollmächtigter und als COO für den Geschäftsservice, die IT sowie die Organisationsentwicklung zuständig. Vorher verantwortete der Diplom-Wirtschaftsingenieur die Verwahrstelle der Bank sowie unterschiedliche Geschäftsfelder, darunter das Asset Management Wertpapiere, das Kapitalmarktgeschäft und die Finanzierungen.

Als Geschäftsführer der Luxemburgischen Deka-Sparte prägte Kapffer deren Neuausrichtung. Während seiner Beratertätigkeit davor legte er seinen Fokus bereits auf Finanzdienstleister mit dem Schwerpunkt auf Asset Management und kapitalmarktorientierte Unternehmen.

Deka-Vorstand jetzt fünfköpfig

Nach der Restrukturierung des Vorstandes werden künftig fünf Mitglieder die DekaBank leiten: Neben CEO Georg Stocker und COO Daniel Kapffer werden auch Manuela Better für das Ressort Risiko, Dr. Matthias Danne für die Finanzen und das Immobilienressort sowie Martin K. Müller für die Bereiche Kapitalmarktgeschäft und Finanzierungen in der Führungsebene sitzen.

Zum Ende September verwaltete die DekaBank nach eigenen Angaben rund 288 Milliarden Euro.

Artikel teilen