Amundi gibt bekannt, dass „exklusive“ Verhandlungen mit der Société Générale zur Übernahme von Lyxor aufgenommen wurden.

Laut Amundi haben Verhandlungen bezüglich der Übernahme von Lyxor gegen einen Kaufpreis von 825 Millionen Euro begonnen. Die Transaktion soll vorrausichtlich im Februar 2022 nach Konsultation der Betriebsräte und der erforderlichen behördlichen und kartellrechtlichen Genehmigung abgeschlossen werden. Lyxor wurde 1998 gegründet und ist ein Pionier im Bereich ETF in Europa.

Würde diese Akquisition zustande kommen, würde Amundi mit 142 Milliarden Assets under Management – mit einem Anteil von 14 Prozent – zum europäischen ETF-Marktführer aufsteigen.

Yves Perrier, Vorstandsvorsitzender von Amundi, kommentierte: „Die Akquisition von Lyxor wird die Entwicklung von Amundi beschleunigen, da dies unser Fachwissen stärken wird. Dies gilt insbesondere für ETFs und alternatives Asset Management und ermöglicht uns, hoch anerkannte Teams willkommen zu heißen. Die Akquisition entspricht voll und ganz der Verstärkungsstrategie der Crédit Agricole-Gruppe im Bereich des Kumulierens von Vermögenswerten.“

Valérie Baudson, stellvertretende Geschäftsführerin von Amundi, fügte noch hinzu: „Durch die Kombination unserer Stärken können wir unsere Entwicklung in den Segmenten ETF, alternatives Asset Management und Anlagelösungen beschleunigen. “

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »