Der Vermögenverwalter M&G Investments schließt seine erste Akquisition im deutschen privaten Mietsektor ab. Mit der Finanzierung werden Wohnungen in Bad Homburg gebaut.

Der englische Vermögensverwaltet M&G Investments schließt die erste Akquisition im deutschen privaten Mietsektor ab. Dabei handelt es sich um eine Finanzierungsvereinbarung über den Bau von 230 Wohnungen in Bad Homburg vor der Höhe bei Frankfurt am Main. Die Finanzierung wurde im Auftrag des M&G European Property Fund vereinbart, der 4,4 Milliarden Euro schwer ist und den David Jackson und Simon Ellis verwalten.

Die Hauptgründe für die Investition des Fonds im deutschen Mietwohnungsmarkt sind das Bevölkerungswachstum und die Leerstandsquote. In den letzten zehn Jahren verzeichnet die Rhein-Main-Region einen hohen Bevölkerungszuzug, der sich bis 2030 um 5 Prozent verstärken dürfte. Die Leerstandsquote liegt unter 1 Prozent, weil an diesem Spitzenstandort mit seinem begrenzten Angebot an neuen Baugrundstücken zu wenige hochwertige Mietwohnungen entstehen. Mit der neuen Transaktion übersteigen die Anlagen des M&G European Property Funds in deutsche Immobilien nun 1 Milliarde Euro.

M&G Investments gehört zum englischem Vermögensverwalter M&G, der durch die Fusion des Einlagen- und Versicherungsgeschäfts von Prudential in Großbritannien und Europa sowie M&G, dem vollständig in seinem Besitz befindenden internationalen Asset Manager, entstand. M&G ist seit 2019 als unabhängiges Unternehmen an der Londoner Börse LSE notiert und verwaltet ein Vermögen von 431 Milliarden Euro.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »