Mehr als die Hälfte der Hedgefonds-Manager nutzt alternative Daten, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

Die Alternative Investment Management Association (AIMA) veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem Fondsdienstleister SS&C Technologies einen ausführlichen Bericht, der den Umfang des Einsatzes alternativer Daten innerhalb der Hedgefonds-Industrie weltweit untersucht. Die Informationen wurden im Rahmen der bisher umfassendsten Umfrage unter 100 Hedgefonds-Managern weltweit mit einem geschätzten verwalteten Gesamtvermögen von 720 Milliarden US-Dollar gesammelt. Er enthält auch Erkenntnissen aus Gesprächen mit Branchenführern und Anbietern alternativer Daten.

Alternative Daten sind unkonventionelle oder nicht marktbezogene Daten, die nicht in den Bereich der traditionellen Finanz- und Wirtschaftsdaten fallen. Beispiele hierfür sind Daten aus den Bereichen Verbraucherausgaben, Wettermuster und Satellitenbilder. Aufgrund von Faktoren wie der Zunahme der Datenmenge selbst und einer Verbesserung in der Datenwissenschaft ist die Zahl der alternativen Datenanbieter von nur 20 im Jahr 1990 auf über 400 (im Jahr 2018) angestiegen.

Von der Gesamtzahl der befragten Manager verwenden 53 Prozent alternative Daten. Davon gelten 25 Prozent als „Marktführer“ oder Hedgefonds-Manager, die diese Art von Daten seit mehr als fünf Jahren nutzen. Die restlichen 75 Prozent der Nutzer verwenden alternative Daten seit weniger als einem halben Jahrzehnt.

Verbreitung alternativer Datensätze bietet neue Chancen

Das Erreichen eines Informationsvorsprungs hilft Hedgefonds-Managern, die Investitionsbedürfnisse ihrer Kunden zu befriedigen und so ein effizientes Risikomanagement zu betreiben, um Alpha zu generieren. Die Verbreitung alternativer Datensätze bietet neue Chancen (und Herausforderungen) für Manager, die der Konkurrenz immer einen Schritt voraus sein wollen.

Die Analyse ergab Bedenken hinsichtlich der bevorstehenden Herausforderungen im Bereich der Regulierung und der Einhaltung von Vorschriften, einschließlich der Zustimmung des Dateneigentümers, Fragen des Datenschutzes, der Verletzung von Rechten des geistigen Eigentums, des Verbraucherschutzes und Praktiken, die einen unfairen Vorteil bieten könnten. Die Rahmenbedingungen für die Verwaltung von Daten ändern sich rasch.

Einige der wichtigsten Ergebnisse sind:

Die drei wichtigsten alternativen Datensätze, die von Hedgefonds-Managern verwendet werden:

  • Daten zu Verbraucherausgaben und Lebensstil: zum Beispiel Kundenfrequenz in Einkaufszentren und Kreditkartenbelege
  • Web-Daten: Extrahieren von in Webseiten gespeicherten Informationen
  • Daten aus Expertennetzwerken: Maßgeschneiderte Forschung, die auch Daten aus unkonventionellen Quellen umfassen kann
  • 10 Prozent aller befragten Manager nutzen klimabezogene Daten

Schlüsselmöglichkeiten für die Verwendung alternativer Daten:

  • Performance: 69 Prozent der Marktführer nutzen alternative Daten, um eine bessere Performance zu erzielen gegenüber 44 Prozent des „restlichen Marktes“.
  • Risikomanagement: 23 Prozent der Marktführer nutzen alternative Daten, um ihre Risikomanagementprozesse zu verbessern, im Vergleich zu 36 Prozent des „restlichen Marktes“.

Zentrale Herausforderungen bei der Verwendung alternativer Daten:

  • Finden von Daten-Quellen: 54 Prozent der Marktführer finden es schwierig, qualitativ hochwertige alternative Datensätze zu beschaffen, im Vergleich zu 62 Prozent der „übrigen Marktteilnehmer“.
  • Regulatorischer Gegenwind: 20 Prozent der Marktführer berichteten über regulatorische und Compliance-Herausforderungen gegenüber 15 Prozent der „übrigen Marktteilnehmer“.

 

“Die Welt, in der wir leben, wird mehr und mehr digitalisiert, und damit werden auch die Menge und die Arten von Informationen zunehmen, die Hedgefonds-Manager nutzen können, um Anlageideen zu recherchieren oder ihr Verständnis der aktuellen Portfoliopositionen zu verbessern”, sagt Jack Inglis, CEO der AIMA. “Hedgefonds sind seit langem die Innovatoren der Vermögensverwaltungsbranche und die ersten, die neue technologische Ansätze anwenden. Daher überrascht es nicht, dass viele bereits alternative Daten zur Erforschung von Anlageideen und zur Verbesserung ihres Verständnisses der aktuellen Portfoliopositionen nutzen.”

Die Unmittelbarkeit alternativer Daten im Vergleich zur Informationsverzögerung gegenüber der Arbeit mit traditionelleren Daten sei besonders hilfreich in Momenten wie diesen, wenn die Märkte nicht mehr normal funktionieren, so Jack Inglis weiter. Es herrsche bereits eine große Aufbruchsstimmung unter den Hedgefonds-Managern, die die Vorteile eines besseren Verständnisses von Trends nutzten. “Aber die Manager wissen, dass noch weitere Herausforderungen vor ihnen liegen, wenn sie sich mit der Frage beschäftigen, wie sie diese Art von Daten am besten erfassen und kontinuierlich etwas Sinnvolles daraus ableiten können“.

“Es gibt ein enormes Potenzial für Hedgefonds-Manager, alternative Daten zur Unterstützung und Verbesserung ihrer Anlagestrategien zu nutzen“, sagt Michael Megaw, Managing Director, Regulatory Analytics and Data bei SS&C Technologies. “Wenn sich die Märkte weiterentwickeln, sehen wir viele Möglichkeiten für technologische Innovationen, um Erkenntnisse aus alternativen Daten nutzbar zu machen und sie nahtlos in Investitionsprozesse zu integrieren. Die Technologie kann auch dazu beitragen, die durch alternative Daten entstandenen regulatorischen Herausforderungen abzuschwächen und sicherzustellen, dass die Fonds mit den optimalen Verfahren Schritt halten können“.

Zuverlässigkeit und Relevanz alternativer Daten müssen verbessert werden

Die Untersuchung zeigt, dass für eine breitere Akzeptanz alternativer Daten mehrere Faktoren berücksichtigt werden müssen. So sind beispielsweise 62 Prozent der Marktführer und 87 Prozent des „restlichen Marktes“ der Meinung, dass die Zuverlässigkeit und Relevanz alternativer Daten verbessert werden muss, bevor die Branche sie weiter annimmt.

Und doch zeigt die Analyse, dass es einen allgemeinen Optimismus darüber gibt, wie schnell alternative Daten in der Hedgefonds-Branche angenommen werden: Die meisten Manager, die alternative Daten verwenden, erwarten, dass dies in den nächsten 1 bis 5 Jahren geschehen wird.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »