Ein Service der Financial Times Limited

Latest articles from Wolf Brandes

dpnJuni/Juli
Anlagen / Strategie | 08 Juli 2013

Verlockende Illiquidität

Infrastruktur und Private Equity zählen zu den beliebtesten alternativen Investments und versprechen attraktive Renditen. Aber sie sind komplex, intransparent und teuer. Doch der Aufwand lohnt, meinen Anbieter, Consultants und viele Investoren.

Bernhard Langer
Anbieter / Asset Management | 01 Juli 2013

Pendler zwischen Ammersee, Atlanta und Asien

Seit fast 20 Jahren beschäftigt sich Bernhard Langer bei Invesco mit Aktien. Heute zählt der CIO für quantitative Strategien zu den Urgesteinen der Branche.

JanvonGraffen

SDK will Senior Loans weiter ausbauen

Ein mangelndes Verständnis vieler Asset Manager für die Komplexität der Regulierung mahnt Jan von Graffen an. Der Leiter Kapitalanlagen der Süddeutsche Kranken Leben Allgemeine (SDK-Gruppe) ärgert sich, wenn ihm Asset Manager Fonds präsentieren, die für VAG-Anleger gar nicht investierbar sind. 

Anbieter / Global Custody | 13 Juni 2013

Depotbankgeschäft übertragen

Im Zuge der umfangreichen Neuorganisation des Asset und Wealth Managements der Deutschen Bank kommt es auch zu Veränderungen beim Depotbankgeschäft von Sal. Oppenheim. Das Wertpapierdepotbank-Volumen von Oppenheim in Deutschland wird auf die State Street Bank München übertragen.

Schlick
Interviews & Köpfe | 03 Juni 2013

Volkswirt mit Vorliebe für fundamentale Bässe

Der Chef fürs Portfolio Management bei der Bayern Invest, Oliver Schlick, bietet institutionellen Kunden flexible Anlagelösungen. Die Stärke seines Hauses sieht er in der Vielseitigkeit: mal Loans administrieren, mal passive Fonds, mal aktive. Wolf Brandes sprach mit ihm über Peripherie-Bonds, Ratings und LCR-Mandate.

RTCredit
dpn / Roundtables | 16 Mai 2013

Erst kommt das Kreditrisiko – und dann das Zinsrisiko

2013 wird das Jahr der Auslese am Markt für Unternehmensanleihen. Niedrige Zinsen und fehlende Alternativen bleiben die Kaufargumente. Renditehungrige greifen bei geringeren Bonitäten zu, Risikoscheue wagen sich erstmals an High Yield. Beim dpn-Roundtable verraten Jürgen Huth (Faros Consulting), Fabrizio Viola (Generali Investments Europe), Andreas Schmidt  (Focam), Stefan Tilch (Wilhelm von Finck Deutsche Family Office), Hans Stoter (ING IM) und Jeremy Cave (Goldman Sachs AM), wo sich ein zweiter Blick lohnt.

Brodmann
Anlagen / Alternative Anlagen | 10 Mai 2013

Alternative Investments sind die Profiteure

Dajana Brodmann, die Abteilungsleiterin Alternative Investments (AI) und Aktien beim Versorgungswerk der Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer im Lande NRW (WPV) sieht beide Asset-Klassen als Profiteure der Niedrigzinsphase im Portfolio.

Anbieter / Consulting | 06 Mai 2013

Faros nimmt Investoren das Klimbim ab

Der Consultant hat mit Fiduciary Management fünf Mandate akquiriert. In den nächsten Jahren soll sich das Volumen verzehnfachen. 

dpnCover0413
Anlagen / Strategie | 03 Mai 2013

Trotz Sturmwarnung noch attraktiv

Die dpn-Ausgabe-April/Mai 2013 ist auf dem Markt: Eine Umfrage von Fitch Ratings belegt, dass High Yield von 29 Prozent der befragten institutionellen Investoren als beliebteste Credit-Asset-Klasse genannt wurde. Wie die 55 Milliarden Euro schwere Bayerische Versorgungskammer im Zinsbereich derzeit aufgestellt ist, erfahren Sie in der aktuellen Titelgeschichte zum Thema Credits/High Yield. 

Boris Sonntag
Interviews & Köpfe | 08 April 2013

Corporates werden für Lebensversicherer untragbar

Die Attraktivität von Asset-Klassen unter Solvency II  hat Wave-Vorstand und VHV-Anlagechef Boris Sonntag in einer Masterarbeit ermittelt. Die Ergebnisse stellte er auf dem Vorlesungstag der Uni Leipzig vor. dpn fragte nach.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.