Latest articles from Ulrich Buchholtz

RT-Risiko
dpn / Roundtables | 30 November 2018

Klimaschäden fordern das Risikomanagement heraus

Das Risikomanagement der Zukunft geht weit über finanzielle Kennzahlen hinaus, so ein Ergebnis des dpn-Roundtable, an dem Stefan Friesenecker (Willis Towers Watson), Dr. Carl-Heinrich Kehr (Mercer), Michael Dittrich (Deutsche Bundesstiftung Umwelt), Dr. Stefan-M. Heinemann (Talanx Asset Management) und Christian Kopf (Union Investment) teilnahmen. Es nimmt zum Beispiel auch Stranded Assets und andere Kapitalrisiken, die durch eine mangelnde Nachhaltigkeit der Anlagen entstehen, in den Blick. Außerdem versucht es, Risiken jenseits der Modelle durch eine verstärkte Sensibilisierung aller Beteiligten zu verringern.

Interviews & Köpfe / Köpfe | 27 August 2018

Chefwechsel bei BNP Paribas Securities Services

Der langjährige Chief Executive Officer (CEO) von BNP Paribas Securities Services in Deutschland, Gerald Noltsch, hat das Unternehmen verlassen. Vorübergehend übernimmt Charles Cock aus der Pariser Zentrale seine Aufgaben.

Anlagen / Strategie | 02 Juli 2018

DWS sourct an BNP Paribas aus

Es ist ein Paukenschlag auf dem deutschen Markt für Fondsadministration: BNP Paribas Securities Services soll künftig die aktiv verwalteten Fonds der DWS in Deutschland und Luxemburg administrieren.

RT Admin
dpn / Roundtables | 08 September 2017

Die Innovationen rücken in den Vordergrund

Jahrelang haben neue Regulierungen die Administratoren und Custodians stark beschäftigt. Künftig werden Innovationen durch digitale Technologien eine wichtige Rolle in der Branche spielen, lautet ein Fazit des dpn-Roundtable mit Clemens Schuerhoff (Kommalpha), Jeannette Leuch (invalue), Peter Niemer (itechx) und Harold Keller (CACEIS Bank Germany Branch). So sollen etwa Reportings anwenderfreundlicher werden und bessere Auswertungsmöglichkeiten bieten. Und Blockchain könnte die Abwicklungsprozesse stark verändern.

Universal Investment
Anlagen / Strategie | 24 April 2017

Starker Start ins Jahr

Die Spezialfonds institutioneller Investoren haben im ersten Quartal 2017 ein gutes Anlageergebnis erreicht. 

RTRisikomanagement

Die Kursschwankungen werden noch zunehmen

Neue Vorschriften dürften den Eigenhandel der Banken weiter ausdünnen. Das wird die Kursschwankungen an den Märkten künftig noch verstärken, so ein Fazit des dpn-Roundtable "Risikomanagement bei der Kapitalanlage" mit Josef Gilhaus, Sparkasse Osnabrück; Dr. Carsten Zielke, Zielke Research Consult; Prof. Dr. Martin Hellmich, Frankfurt School of Finance & Management; Dr. Thorsten Neumann, Union Investment und Volker Malcharek, Stifterverband/ Deutsches Stiftungszentrum. Wertsicherungssysteme müssen daher dynamischer und intelligenter werden. Und die Liquidierbarkeit der Kapitalanlagen dürfte im Risikomanagement an Bedeutung gewinnen.

RTAdmin
dpn / Roundtables | 22 September 2016

Die Regulierung führt zu mehr Ausschreibungen

Ständige Veränderung ist der neue Dauerzustand für die  Administrations- und Custody-Dienstleister: Eine schärfere Regulierung, neue Anlageklassen, bessere Reportings, mehr Preistransparenz, höhere Ansprüche der Investoren, das neue Settlement-System Target2-Securities, die Digitalisierung sowie Technologien wie Blockchain halten die Unternehmen in Trab, so ein Ergebnis des dpn-Roundtable mit Clemens Schuerhoff (Kommalpha), Stefan Oser (BNP Paribas Securities Services), Andrea Sturm (BNY Mellon) und Dr. Jörg W. Stotz (Hansainvest).

 

.

Anbieter / Fondsadministration | 19 September 2016

Analyse: Welche Fragen sich nach dem Verkauf der Universal-Investment jetzt stellen

Die Universal-Investment hat einen neuen Eigentümer: Das britische Private-Equity-Haus Montagu hat die größte konzernunabhängige deutsche Fondsgesellschaft übernommen. Ein Schritt, der Marktbeobachter überraschte und eine Reihe von Fragen aufwirft.

Anlagen / Strategie | 05 August 2016

Analyse: Zu wem die Universal-Investment passen könnte

Die fünftgrößte deutsche Fondsgesellschaft, die Universal-Investment, soll zum Verkauf stehen. 

RTRE
dpn / Roundtables | 23 März 2016

Von den Core- zu den Value-Add-Immobilien

Bei den Immobilienanlagen institutioneller Investoren zeichnet sich eine deutliche Verschiebung ab: Dominierten bisher sichere Core-Immobilien die Neuanlagen, stehen nun oft auch risikoreichere Value-Add-Projekte im Fokus. Weitere Themen beim dpn-Roundtable mit Christian Hogrebe (CACEIS Bank Deutschland), Christian Hanke (Commerz Real), Jürgen Bauderer (Ernst & Young), Ingo Biermann (BNP Paribas Securities Services Deutschland), Benedikt Gabor (Deutsche Rückversicherung) und Thomas Müller (BlackRock) waren die Auswirkungen von Solvency II und der geplanten Investmentsteuerreform auf die Immobilienanlage.

Um „dpn-online.com” stetig zu verbessern, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.