Ein Service der Financial Times Limited

Latest articles from Nikolaus Bora

KistersKölkes
Recht & Regulierung | 10 Juli 2013

Die Einarbeitungsphase hat drei Jahre gedauert

Bundesweit streitet die Rechtsanwältin Margret Kisters-Kölkes vor Arbeitsgerichten, doch statt eines Urteils bevorzugt sie immer den Vergleich.

Kolvenbach
Interviews & Köpfe | 16 Mai 2013

Die richtige Mischung: Musik, Mathe und die bAV

Betriebliche Altersversorgung bringt Arbeitgebern nicht nur Steuervorteile. Sie ist auch ein Kostenfaktor. Daran sollten Berater denken, so Longial-Chef Paulgerd Kolvenbach.

Münzen

Große Lücken beim Deckungskapital

Die gesetzlichen Krankenkassen haben viel Geld auf der hohen Kante. Von Verpflichtungen in Milliardenhöhe ist kaum die Rede.

Hartmut Thiel

Mathe und Er. Eine Liebe in Deutschland.

In der Baden-Badener Pensionskasse sind die Pensionsrückstellungen der ARD dem Zugriff der KEF entzogen. Nikolaus Bora sprach mit Pensionskassenchef Hartmut Thiel.

Karlsruhe: Stabwechsel im wohlbestellten Haus

Von der Anstalt zum modernen Dienstleister: Wolf R. Thiel übergibt die VBL gut aufgestellt. Nikolaus Bora sprach mit dem frisch pensionierten Präsidenten über sein Privat- und Berufsleben.

Archiv | 20 Juni 2011

Freiwilligkeit, wo Zwang angebracht wäre

Wenn nicht bald eine Wende in der Altersvorsorge gelingt, muss ein Obligatorium her

Archiv | 25 Oktober 2010

Die Zukunft der bAV erfordert Umdenken

Demografische Entwicklung kann betriebliche Zusatzversorgung fördern

Archiv | 07 Juni 2010

Jugend steuert ungewollt in Altersarmut

Jugendliche und junge Erwachsene verstehen die Regelungen zur Altersvorsorge nicht

Brief aus Berlin

Bei der Europawahl hat die SPD ein Wahldebakel erlebt. Mit 20,8 Prozent hat sie noch schlechter abgeschlossen als vor fünf Jahren. „Wir alle miteinander haben es nicht geschafft, den Menschen hinreichend deutlich zu machen, wie wichtig Europa ist“, sagte SPD-Chef Franz Müntefering und erklärte damit die Wahlbeteiligung von nur 43,3 Prozent, die niedrigste seit 1979. Einen überzeugenden Grund, warum seine Partei bei einer bundesweiten Wahl so schlecht abgeschnitten hat wie noch nie, nannte er nicht.

Brief aus Berlin

Das G-20-Treffen in London, die NATO-Jubelrunde in Baden-Baden und Straßburg und die Querelen des Bündnisses mit der Türkei, der transatlantische Gipfel in Prag, Obamas Wunsch nach einer Welt ohne Atomwaffen, die überraschende Reise der Bundeskanzlerin nach Afghanistan – einige Tage lang haben internationale, sicherheits- und militärpolitische Fragen die innenpolitische Diskussion über die Finanz- und Wirtschaftskrise verdrängt. Doch diese bestimmt noch immer und sicher auch in den nächsten Monaten die Politik der Großen Koalition.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.