Ein Service der Financial Times Limited

Latest articles from Michael Lennert

Archiv | 27 Juni 2008

Agrar-Rohstoffe: Unschuldige Investoren?

Die Preissteigerungen bei Agrar-Rohstoffen waren in den vergangenen Monaten fulminant. Auch institutionelle Investoren, die in Agrar-Rohstoffe investierten, standen nur auf einer Seite, der Gewinnerseite. Dennoch scheiden sich die Geister.

Archiv | 27 Juni 2008

Go for Gold

Immobilien können jetzt auch Gold gewinnen! Silber und Bronze ist natürlich auch möglich. Nein, das ist kein Witz, das sind Tatsachen. Der Grund: Um die Immobilienwirtschaft zu stärken, haben die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ein nachhaltiges Qualitätszertifikat, das „Deutsche Gütesiegel nachhaltiges Bauen“ entwickelt, welches für Bauwerke jeglicher Art, also vom Bürohochhaus über Einfamilienhäuser bis hin zu Infrastrukturbauten wie Tunnel und Brücken, ausgelegt ist.

Anlagen / How to invest it | 03 Mai 2008

Mindestens Inflation plus 3 Prozent

Das Ziel der 430 Millionen Euro schweren Bundesstiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft ist klar umrissen. „Wir müssen mindestens eine Rendite in Höhe der aktuellen Inflationsrate plus 3 Prozent erwirtschaften“, sagt Dr. Harald Schneider, Leiter Finanzen und Administration der Bundesstiftung.

Anlagen / How to invest it | 10 März 2008

Zum Nachkaufen bereit

Das stetige Verbessern der Risikosteuerung und der taktischen Allokation der einzelnen Asset-Klassen. Das sind die Themen, die derzeit ganz oben auf der Agenda der WWK stehen. Und das nicht nur, weil es die Märkte derzeit etwa fordern. Nein, weil es ein essenzielles Grundelement der Kapitalanlage bei der WWK ist.

Anlagen / How to invest it | 27 Dezember 2007

2008 kann kommen

Es gibt immer etwas zu tun. Nein, diese Aussage bezieht sich in diesem Fall nicht auf einen Werbespot, sondern auf den Terminkalender von Oliver Heck, dem Bereichsleiter Kapitalanlagen von gleich zwei Unternehmen: und zwar der Deutschen Rückversicherung AG sowie dem Verband öffentlicher Versicherer.

Anlagen / How to invest it | 07 November 2007

Kein Platz mehr für Long Only Bonds

„Deutsche institutionelle Investoren investieren immer noch einen zu großen Anteil ihrer Portfolios in Long Only Bonds. Dadurch sind sie zu abhängig von der Zinsentwicklung“, sagt Professor Dr. Dirk Lepelmeier.

Anlagen / How to invest it | 04 September 2007

Auf den gesunden Menschenverstand!

Die Vorteile einer nicht börsennotierten Privatbank sind unverkennbar: keine lästigen Quartals- und Rechenschaftsberichte, keine Anlagezwänge, keine zu erzielende Mindestrendite; einfach nur langfristig einer Familie verpflichtet sein. Diese Konstruktion hat durchaus etwas für sich und wirkt sich vor allem – wie der Fall des Bankhauses Metzler zeigt – auch explizit auf die Anlagephilosophie des Depots A aus.

Anlagen / How to invest it | 25 Juni 2007

Mit Sicherheit in die Zukunft

Es geht ihr gut, der Schweizer Migros Pensionskasse. Dazu einige Beispiele: Die Pensionskasse erwirtschaftete im ver-gangenen Jahr eine Rendite von 5,9 Prozent, im Jahr davor waren es sogar 10,7 Prozent. Dieser Ertragsüberschuss wurde gänzlich in die Vorsorgerückstellungen übertragen. Mit dem Ergebnis, dass die Wertschwankungsreserven per Bilanzstichtag rund 2,2 Milliarden Schweizer Franken betrugen und das Gesamtvermögen auf 16,5 Milliarden Schweizer Franken anstieg.

Anlagen / How to invest it | 14 November 2006

Ständig offen für neue Satellitenkonzepte

Klotzen statt kleckern, nein so lautet das Motto der Stadtsparkasse Düsseldorf nicht. Aktuelles Beispiel: Die Stadtsparkasse wird den Private-Equity-Anteil ihres Portfolios ausbauen mit dem Ziel, „in den nächsten Jahren auf ein Volumen von 250 Millionen Euro zu kommen.” Derzeit sind rund 70 Millionen Euro angelegt. Ein weiteres Beispiel: Die Stadtsparkasse Düsseldorf ist vom Land der aufgehenden Sonne derart überzeugt, dass sie stolze 20 Prozent des Aktienanteils des Depot As – rund 100 Millionen Euro – in Japan investiert. Zudem hat sie aktuell einen Publikumsfonds für japanische Aktien aufgelegt, in den beispielsweise kleinere Sparkassen investieren können, für die ein Spezialfondsmandat nicht in Frage kommt (vergleiche dpn brief Oktober).

Der Weg ist das Ziel

Für die einen verstärkt sich die Diskussion um die Notwendigkeit von Governance-Regeln für Pensionseinrichtungen in Deutschland. Für die anderen ist bereits ausreichend viel geregelt. Sicher scheint nur eins: das Thema Global Pension Fund Governance ist für die großen, multinational tätigen deutschen Unternehmen bereits unumgänglich.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.