Ein Service der Financial Times Limited

Latest articles from Michael Lennert

Archiv | 10 September 2009

Fokus auf der Direktanlage

Rund 65 Prozent der deutschen Versicherer wollen bis zum Jahresende 2009 direkt in fremdgenutzte Immobilien investieren. Außerdem planen 20 Prozent eine Direktanlage in eigengenutzte Immobilien. Hingegen wollten vor einem Jahr nur 40 Prozent Immobilien direkt erwerben. So auf jeden Fall lautet das Ergebnis der Umfrage „Immobilienanlagen der Assekuranz 2009” von Ernst & Young Real Estate. An der Umfrage beteiligten sich 20 mittelgroße und große deutsche Versicherungen, die zusammen ein Immobilienvermögen zu Marktwerten von knapp 50 Milliarden Euro verwalten.

Archiv | 22 Juni 2009

Core oder nicht Core - das ist die Frage

Sinkende Häuserpreise, kaum Transaktionen, rückläufige Verkaufszahlen, massive An-stiege der Leerstandsraten und sinkende Mietpreise. So stellt sich die Situation an den Immobilienmärkten momentan dar.

Archiv | 22 Juni 2009

Nest Sammelstiftung: Vollkommen überzeugt

Kurzfristige Renditebetrachtungen sind seine Sache nicht. Die Rede ist von Christoph Müller, dem Anlageverantwortlichen der Schweizer Sammelstiftung Nest, einer Sammeleinrichtung, die sich dem nachhaltigen Investieren verpflichtet hat. „Wenn man sich mittel- bis längerfristige Zeiträume anschaut, hat sich nachhaltiges Investieren immer noch sehr bewährt. Das heißt natürlich nicht, dass wir durch die Krise keine substanziellen Rückschläge zu verkraften hatten“, sagt Müller und weist darauf hin, dass neben der Nachhaltigkeit natürlich auch eine konservativ ausgerichtete Strategie entscheidend war, um die Krise bis jetzt, quasi nur mit Schrammen, zu überstehen.

Archiv | 20 April 2009

Es lebe der Immobilienspezialfonds

Institutionelle Investoren bringen ihr direktes Immobilieneigentum wieder häufiger in eigene Spezialfonds ein und halten ihre Immobilienanlagen fortan indirekt. „Hierdurch ergeben sich bilanzielle Vorteile und eine Verbesserung der Liquidität: Denn häufig liegen die Marktpreise über den Buchwerten, so dass mit dem Verkauf an den eigenen Fonds stille Reserven gehoben werden können“, sagte Alexander Kähler, Experte beim Real Estate Insurance & Pension Solutions Team von Ernst & Young auf einer Presseveranstaltung zum Thema „Trends und Perspektiven bei Immobilienspezialfonds“ in Frankfurt.

Archiv | 20 April 2009

In guten wie in schlechten Zeiten

Oppenheim hat es geschafft. David Swensen, der CIO des Yale Endowment Funds, folgte der Einladung zur 37. Investmentkonferenz für institutionelle Anleger nach Köln und hatte auch gleich eine Botschaft mitgebracht: Er würde es genauso wieder machen. Oder anders ausgedrückt: Swensen bleibt der langfristigen Asset Allocation des Endowment Funds mit minimalen Abweichungen im Rahmen der Strategie treu. Und das, obwohl die Performance des Fonds im Jahr 2008 sehr gelitten und rund ein Viertel an Wert verloren hat. Im Jahre 2007 erzielte der Fonds noch einen Wertzuwachs von 28 Prozent, ein Jahr davor knapp 23 Prozent.

Archiv | 26 Februar 2009

Warten auf Besserung

Anlagen / How to invest it | 24 Februar 2009

Keine Rede von Kreditklemme

Archiv | 22 Dezember 2008

Kein Ende in Sicht

„Die Krise ist noch lange nicht vorbei. Deswegen traue ich mir auch nicht zu, ein Urteil darüber zu fällen, wann der Aktienmarkt seinen Boden gefunden hat“, sagt Peter Anders, Leiter Vermögensverwaltung beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Ein Verband, der insgesamt 415 Stiftungen mit einem Gesamtvermögen von rund zwei Milliarden Euro betreut, und dies nach einer Art Baukastensystem, also vom Rundum-Sorglos-Paket bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen. „Aber ich würde erwarten und hoffen, dass wir uns in der Nähe des Bodens befinden. Sicherlich kann es technische Reaktionen nach oben geben. Da das Vertrauen derzeit jedoch massiv zerstört ist, glaube ich mittelfristig noch nicht an eine sehr deutliche Erholung. Mit der Konsequenz, dass wir weiter defensiv aufgestellt bleiben“, erklärt Anders.

Archiv | 22 Dezember 2008

Mittelfristiges Ertragspotenzial nicht gefährdet

Natürlich sind auch Immobilien nicht vor den Auswirkungen der Finanzkrise abgeschirmt. Die Anzahl der Transaktionen brach im Laufe dieses Jahres dramatisch ein. Doch jede Krise kann ihr reinigendes Element haben – etwa eine Rückbesinnung auf die Fundamentaldaten des Marktes.

Anlagen / How to invest it | 22 Dezember 2008

Berliner Ärzteversorgung: Augen auf und durch

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.