Schroders erwirbt 75 Prozent an der britischen Greencoat Capital Holdings. Der Asset Manager ist auf europäische Infrastruktur im Segment erneuerbare Energien spezialisiert.

Schroders setzt seine Einkaufstour fort. Der britische Asset Manager erwirbt eine Beteiligung von 75 Prozent an der Greencoat Capital Holdings. Mit einem verwalteten Vermögen von 6,7 Milliarden britischen Pfund (Stand 30. November 2021) gehört Greencoat den Unternehmensangaben zufolge zu den größten Asset Managern im Bereich erneuerbare Infrastruktur in Europa. Der initiale Kaufpreis betrage 358 Millionen GBP, heißt es aus dem Vereinigten Königreich.

Das Unternehmen wird zukünftig als Schroders Greencoat firmieren und zur Marke Schroders Capital zählen, unter der die Gruppe ihre Private-Assets-Kapazitäten bündelt.

Schroders Greencoat: Starkes Interesse von institutionellen Investoren

Greencoat deckt den weiteren Angaben zufolge die Segmente börsennotierte und nicht-börsennotierte Beteiligungen ab. In den vergangenen vier Jahren bis zum 31. März 2021 erzielte die Gesellschaft ein durchschnittliches Wachstum des verwalteten Vermögens von über 48 Prozent pro Jahr. Laut Schroders profitiert das Unternehmen dabei von zwei langfristigen Wachstumstrends:

  1. Dem globalen Übergang zu Klimaneutralität. So würden die Märkte für erneuerbare Energien in Europa und den USA bis 2030 voraussichtlich um mehr als 1 Billion US-Dollar wachsen.
  2. Institutionelle Investoren fragen immer stärker Anlagelösungen mit hoher Umweltfreundlichkeit nach, um ihre eigenen Nachhaltigkeitszusagen zu erfüllen.

Gemeinsam wollen Schroders und Greencoat nun einen weltweit führenden Anbieter bilden, wie die Briten betonen. Dabei solle das Wachstum von Greencoat nochmals gesteigert und das Angebot weiter verbessert werden. Greencoat werde dabei von der Vertriebsreichweite, der Nachhaltigkeitsexpertise, der Managementkompetenz sowie der Markenbekanntheit von Schroders profitieren.

Schroders hatte im vierten Quartal 2021 die Solutions Division für das Vereinigte Königreich von der River and Mercantile Group RMG erworben. Seit dem Jahr 2019 gehört zudem der Impact-Investor BlueOrchard zur Unternehmensgruppe.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »