Rund 70 Prozent der britischen Pensionsfonds erwarten, ihre Investments in erneuerbare Energien in den kommenden fünf Jahren zu steigern.

So gaben 74 Prozent der Befragten im Vereinigten Königreich an, bereits in den Sektor der erneuerbaren Energien investiert zu sein. Von denen beschreiben nur 30 Prozent den Sektor als ausgereift. Über die Hälfte (52 Prozent) sagen indes, der Sektor sei in einer Entwicklungsphase. Laut 18 Prozent befindet sich das Segment sogar erst in einem frühen Stadium. Nur 10 Prozent der befragten Unternehmen erwarten indes einen Rückgang der Anlagen, berichtet der Fondsmananger Alpha Real Capital.

Die beiden wichtigsten Investitionsbereiche in den nächsten fünf Jahren werden voraussichtlich die Bereiche Solarenergie und Onshore-Windenergie bleiben, so das weitere Ergebnis der Umfrage.

Aus Investorensicht sprechen für diese Investments vor allem die Möglichkeit, in strategische Infrastruktur zu investieren, gefolgt vom Zugang zu attraktiven, risikobereinigten Renditen. Diversifikation und stabile Einkommenserträge folgen auf Platz drei und vier.

Das Ergebnis beruht auf einer Umfrage unter 50 britischen Pensionsfonds, die das Forschungsunternehmen Pureprofile im September 2020 online durchgeführt hat.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »