Home / dpn / Roundtables

RT-Risiko
dpn / Roundtables | 30 November 2018

Klimaschäden fordern das Risikomanagement heraus

Das Risikomanagement der Zukunft geht weit über finanzielle Kennzahlen hinaus, so ein Ergebnis des dpn-Roundtable, an dem Stefan Friesenecker (Willis Towers Watson), Dr. Carl-Heinrich Kehr (Mercer), Michael Dittrich (Deutsche Bundesstiftung Umwelt), Dr. Stefan-M. Heinemann (Talanx Asset Management) und Christian Kopf (Union Investment) teilnahmen. Es nimmt zum Beispiel auch Stranded Assets und andere Kapitalrisiken, die durch eine mangelnde Nachhaltigkeit der Anlagen entstehen, in den Blick. Außerdem versucht es, Risiken jenseits der Modelle durch eine verstärkte Sensibilisierung aller Beteiligten zu verringern.

RTAA1
dpn / Roundtables | 18 Mai 2018

Debt in allen Spielarten

Wenn deutsche Investoren in alternative Anlageklassen gehen, entscheidet sich das Gros für Immobilien und Privatfinanzierungen über Kredite. Wie die Diskussion beim dpn/FT Roundtable „Alternative Anlagen“ mit Ian Gordine, (AXA Investment Managers Real Estate), Joachim Leissner (Deka Investment), Thomas Schneider (BNY Mellon), Susanne Eickermann-Riepe (PwC) und Ulrich von Creytz (DWS/RREEF Management GmbH) zeigt, hält die Suche nach einem attraktiven Ersatz für traditionelle festverzinsliche Investments an. Gleichzeitig erhöhen auslaufende Papiere den Anlagedruck.

RTESG
dpn / Roundtables | 23 März 2018

Nachhaltigkeitsstrategien bekommen eine positive Note

„Es ist nicht mehr alles negativ und gefährlich.“ Dieses Kernzitat aus der dpn-Roundtable-Diskussion mit Dag Rodewald (UBS), Angela Summonte (BNP Paribas Securities Services), Heinz Behacker, (VBV-Vorsorgekasse), Christoph Müller (Nest Sammelstiftung), Petra Pflaum (Deutsche Asset Management) Hans Christoph Hirt (Hermes Equity Ownership Services), Claudia Kruse (APG) und Helge Wulsdorf (Bank für Kirche und Caritas) zum Thema ESG, bei der 826 Milliarden Euro an Investorenkapital am Tisch saßen, bringt auf den Punkt, wie Großinvestoren ticken: Sie legen ihre Milliarden lösungsorientiert an und verabschieden sich vom Ausschlussprinzip. Gleichzeitig stellen sie sich der Herausforderung, ihren Wirkungsgrad verlässlich zu messen.

RT Admin
dpn / Roundtables | 08 September 2017

Die Innovationen rücken in den Vordergrund

Jahrelang haben neue Regulierungen die Administratoren und Custodians stark beschäftigt. Künftig werden Innovationen durch digitale Technologien eine wichtige Rolle in der Branche spielen, lautet ein Fazit des dpn-Roundtable mit Clemens Schuerhoff (Kommalpha), Jeannette Leuch (invalue), Peter Niemer (itechx) und Harold Keller (CACEIS Bank Germany Branch). So sollen etwa Reportings anwenderfreundlicher werden und bessere Auswertungsmöglichkeiten bieten. Und Blockchain könnte die Abwicklungsprozesse stark verändern.

RTETF
dpn / Roundtables | 11 August 2017

Die Logik von Smart-Beta- Strategien verstehen

Seit Smart-Beta- oder Faktorstrategien das Renditepotenzial von einfachen Indexfonds tunen, müssen die Anleger bei der Auswahl passiver Lösungen genauer hinsehen. Nicht selten stecken komplexe quantitative Strategien in den Produkten. Beim dpn/FT-Roundtable diskutieren Dag Rodewald (UBS), Markus Hammer (PwC), Hamed Mustafa (BlackRock/iShares), Felix Siegle (Mercer) und Kim Fomm (Liqid), wo genau die Herausforderungen liegen.

RTESG
dpn / Roundtables | 24 März 2017

Dank ESG seine Risiken kennen

Sieben Experten mit komplett unterschiedlichen Perspektiven – und zwar im einzelnen Wolfram Gerdes (Kirchliche Versorgungskassen KZVK und VKPB), Marta Jankovic (APG Asset Management), Ulf Moslener (Frankfurt School of Finance & Management), Rita Geyermann (KfW Bankengruppe), Dag Rodewald (UBS), Angela Summonte (BNP Paribas Securities Services) und Petra Pflaum (Deutsche Asset Managemenrt) –, diskutieren beim FT/dpn Roundtable „ESG“, wie verantwortungsvolles Investieren in der Praxis aussieht: Was sind die Treiber für weitere Veränderungen, wo fordern Zielkonflikte die Kompromissbereitschaft heraus und wann sollten Investoren kritisch ihre Diversifizierungsstrategie prüfen, sind nur einige der zentralen Fragen. 

RTAdmin
dpn / Roundtables | 22 September 2016

Die Regulierung führt zu mehr Ausschreibungen

Ständige Veränderung ist der neue Dauerzustand für die  Administrations- und Custody-Dienstleister: Eine schärfere Regulierung, neue Anlageklassen, bessere Reportings, mehr Preistransparenz, höhere Ansprüche der Investoren, das neue Settlement-System Target2-Securities, die Digitalisierung sowie Technologien wie Blockchain halten die Unternehmen in Trab, so ein Ergebnis des dpn-Roundtable mit Clemens Schuerhoff (Kommalpha), Stefan Oser (BNP Paribas Securities Services), Andrea Sturm (BNY Mellon) und Dr. Jörg W. Stotz (Hansainvest).

 

.

RoundtableAbsoluteReturn
dpn / Roundtables | 13 Mai 2016

Absolute Return wird zu einer realistischen Alternative

Wird es jetzt so weit sein? Werden institutionelle Investoren – nach Jahren der Lippenbekenntnisse – umschichten und ihrem Portfolio verstärkt Absolute-Return-Anlagen beimischen? Falls ja, gehen die Umschichtungen nach Ansicht der Experten des dpn/FT-Roundtable (Martin Dürr, Faros Fiduciary Management; Christian Hille, Deutsche Asset Management; Lutz Engberding, Insight Investment und Klaus-Dieter Erdmann, Erdmann Family Office) auf Kosten von festverzinslichen Anlagen.

RTRE
dpn / Roundtables | 23 März 2016

Von den Core- zu den Value-Add-Immobilien

Bei den Immobilienanlagen institutioneller Investoren zeichnet sich eine deutliche Verschiebung ab: Dominierten bisher sichere Core-Immobilien die Neuanlagen, stehen nun oft auch risikoreichere Value-Add-Projekte im Fokus. Weitere Themen beim dpn-Roundtable mit Christian Hogrebe (CACEIS Bank Deutschland), Christian Hanke (Commerz Real), Jürgen Bauderer (Ernst & Young), Ingo Biermann (BNP Paribas Securities Services Deutschland), Benedikt Gabor (Deutsche Rückversicherung) und Thomas Müller (BlackRock) waren die Auswirkungen von Solvency II und der geplanten Investmentsteuerreform auf die Immobilienanlage.

Union
dpn / Roundtables | 23 Oktober 2015

Die Regulierungswelle lässt neue Risiken entstehen

Durch die schärfere Regulierung vieler institutioneller Anleger und die Reformpläne zur Fondsbesteuerung können neue Risiken an den Kapitalmärkten auftreten, so das Ergebnis des dpn Roundtable mit Thomas Bossert (Union Investment Institutional), Paul Wessling (Bochumer Versicherungsverein) und Prof. Dr. Martin Hellmich (Frankfurt School of Finance & Management). Die vielen Vorschriften und das Niedrigzinsumfeld führen zu einer stärkeren Gleichschaltung von Anlegern. Dies sollte das Risikomanagement berücksichtigen.

Um „dpn-online.com” stetig zu verbessern, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.