Ein Service der Financial Times Limited

dpn / Anzeigen | 04 Juli 2005

Das Asset-Management für institutionelle Anleger, die dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) unterliegen, wird aufgrund neuer regulatorischer Herausforderungen und Entwicklungen der Rechnungslegungsstandards zunehmend komplexer. Neben der entsprechenden Expertise im Portfoliomanagement ist entsprechendes Know-how im Risikomanagement und Backoffice notwendig. Die veränderten Rahmenbedingungen erfordern neue IT-Systeme und spezialisierte Mitarbeiter – Investitionen, die sich für viele Anleger aufgrund fehlender Skaleneffekte nicht rechnen. Das Outsourcing des Kapitalanlagenmanagements ist eine attraktive Alternative, meinen Dr. Robert Helm, Geschäftsführer, und Dr. Stefan Arneth, Mandatemanager Institutionelle Kunden, bei der MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbH.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.