Ein Service der Financial Times Limited

dpn / Anzeigen | 03 Januar 2005

Das Durchbrechen der 50 US-Dollar-Marke hat die Ölpreis-Diskussion erneut angeheizt. War der jüngste Rückgang um über 20% nur eine kurze Delle auf dem Weg nach oben oder die Korrektur der vorherigen Übertreibung? Welche Konsequenzen hat die rasant steigende Energienachfrage Chinas auf die Volkswirtschaften und damit auf die Portfolios von Investoren? Wie sollten sich Anleger grundsätzlich mit Blick auf das Zukunftsthema Energie positionieren? Laut Frank Wettlauffer und Dr. Matthias Fawer von der Bank Sarasin sind Direktinvestments in Öl auch künftig mit hohen Risiken verbunden. Ihr Alternativvorschlag: Anlagen in Unternehmen, die vom anhaltend steigenden Energieverbrauch und einer effizienten Energienutzung profitieren.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.