Ein Service der Financial Times Limited

Home / dpn / Anzeigen

dpn / Anzeigen | 01 Oktober 2006

Investieren in Rohstoffe - aber richtig

Rohstoffe sollten aufgrund ihrer positiven Eigenschaften in keinem ausgewogenen Portfolio fehlen. Für eine erfolgreiche Investition ist aber die Anlagestrategie entscheidend: Richtig eingesetzt lassen sich auch die auf den ersten Blick negativen Eigenschaften wie hohe Volatilität und trendloses Verhalten in Rendite umwandeln.

dpn / Anzeigen | 01 Oktober 2006

Den Vorteil von Zeitwertkonten können Arbeitgeber in Zahlen messen

Welche Vorteile Zeitwertkonten für Arbeitnehmer haben und wie die rechtliche Gestaltung aussehen kann, das wurde mittlerweile in der Literatur ausreichend behandelt. Die Vorteile für Arbeitgeber werden dagegen stief­mütterlich behandelt, vor allem die finanzwirtschaftlichen. Eine betriebswirtschaftliche Untersuchung tut Not.

dpn / Anzeigen | 03 August 2006

Die Rohstoff-Renaissance hat ganz feste Fundamente

Die jüngste Korrektur an den Rohstoffmärkten sollte die Anleger nicht täuschen: Die fundamentale Begründung für ein Engagement hat sich nicht verändert – für klassische Rohstoffe, aber auch für die oftmals vergessenen Agrarrohstoffe. Für Großanleger besonders sinnvoll: Ein Derivate-Exposure – am besten via Investmentfonds. Von Torsten Graf und Christian Lienke, Union Investment

dpn / Anzeigen | 03 August 2006

Dem globalen Anspruchskonto steht bald nichts mehr im Wege

Das hätte Charme: Ein globales Anspruchskonto, das neben betrieblichen auch private Vorsorgepläne und BfA-Daten umfasst. Technisch ist das bald möglich: Dann können die gesamten Aktiva für die Vorsorgeversprechen des Arbeitgebers und die gesamten Vorsorgeansprüche des Arbeitnehmers auf einer IT-Plattform geführt werden. Von Uwe Kannemacher, SOKOMA GmbH

dpn / Anzeigen | 03 August 2006

Europas Institutionen positionieren sich beim Thema Immobilien strategisch völlig neu

Es gibt viele Argumente für eine Integration von Immobilien in die Kapitalanlage und auch für deren weitere Diversifizierung. Noch dazu, weil Europas langfristige Kapitalanleger die Asset-Klasse gerade ganz neu bewerten. Ein Grund dafür, dass die durchschnittliche Immobilienquote noch deutlich steigen wird. Von Robert Schlichting, Merrill Lynch Investment Managers

dpn / Anzeigen | 08 Mai 2006

Deutsche Investoren sind in Europa die Vorreiter bei Global Capital Securities

Die Hälfte des Kernkapitals einer Bank kann laut Aufsichtsrecht aus nachrangigen Schuldtiteln wie Capital Securities bestehen. Solche Papiere sind für ihre Emittenten günstige Refinanzierungsinstrumente - für Banken wie auch zunehmend für Versicherer. Und für Anleger sind sie attraktiver als Industrieanleihen und Genussscheine.

dpn / Anzeigen | 08 Mai 2006

Der Weg zur verantwortungsvollen Anlage

Eine traditionelle Aktienanlage ist nicht trivial, und eine Private-Equity-Anlage erst recht nicht. Darauf deuten schon die besseren Anlageergebnisse. Sie ist zwingend langfristiger Natur, die Manager-Auswahl ist noch wichtiger. Und auf den „richtigen“ Zeitpunkt warten nur solche Investoren, die Private Equity nicht verstehen.

dpn / Anzeigen | 08 Mai 2006

Auch für mittelständische Unternehmen ist die Zeit reif für Lebensarbeitszeitkonten

Arbeitszeitkontenmodelle haben noch viel Potenzial, vor allem auch im deutschen Mittelstand. Um dieses Potenzial voll auszuschöpfen, müssen die Konzepte die Risikoneigungen der Beschäftigten noch besser berücksichtigen und dynamischer werden. Vor allem die Aktienquote muss noch spürbar stärker atmen können.

dpn / Anzeigen | 13 März 2006

Durch Solvency II bekommt Outsourcing eine neue Dimension

Das Solvency II-Regime zwingt Versicherer und Pensionskassen, bei der Kapitalanlage neue Wege zu gehen: Wer künftig seine Risiken nicht versteht, darf auch keine eingehen. Und das schlägt sich im Kapitalanlageergebnis nieder. Eine vollständige Auslagerung kann kein Tabu mehr sein – auch nicht an einen versicherungsunabhängigen Partner.

dpn / Anzeigen | 13 März 2006

Institutionelle Investoren dürfen mit gutem Gewissen wieder aktiv werden

Wer an der Benchmark klebt, verpasst viele Chancen – nämlich in Phasen, in denen die Marktvielfalt steigt, wie zurzeit. Es gibt also einen „Case for Active Management“. Doch das eigentliche Heil liegt nicht im Alles-oder-nichts, sondern im Sowohl-als-auch. Aktien-Investments à la Enhanced Indexing werden deshalb zurecht populärer. Von Thomas Fleck, Janus Capital Group

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.