Wo liegen die Chancen und wo die Risiken von Kryptowährungen? Wir haben Asset Manager dazu befragt. Diesmal antwortet Martijn Rozemuller, CEO von VanEck Europe.

1. Glauben Sie an den Erfolg von Kryptowährungen? Wenn ja, warum?

Martijn Rozemuller: Kryptowährungen revolutionieren Transaktionen für Unternehmen und Verbraucher. Dank ihrer geringen Kosten und Programmierbarkeit sind die rasch wachsenden, kollaborativen Ökosysteme eine deutliche Bedrohung für die Gewinne der Wall Street und des Web 2.0. Sie fördern auch die finanzielle Inklusion und einen direkten Marktzugang für einzelne Entwickler und kleine Unternehmen. Ja, ich bin bullish!

2. Wo liegen die größten Risiken für Kryptowährungen?

Martijn Rozemuller: Wie bei vielen neu entstehenden Märkten, die auf jungen Technologien basieren, wird die Klarheit der Regulierung eine große Rolle spielen. Trotz der bevorstehenden Einführung zahlreicher digitaler Währungen von Zentralbanken auf der ganzen Welt sind wir jedoch optimistisch, dass der dezentralisierte Privatsektor mit den staatlichen Optionen für Blockchain-basiertes Geld konkurrieren kann.

3. Sind Kryptowährungen als institutionelle Anlageklasse geeignet?

Martijn Rozemuller: 2021 wurden regulierte Produkte an der Chicago Mercantile Exchange mit fast 2 Mrd. USD am Tag gehandelt. Heute beläuft sich das Venture Capital für Blockchain-Unternehmen auf 14 Milliarden US-Dollar, dreimal mehr als beim Höchststand 2018. Die Quellen der Mittel für Kryptowährungen sind heute viel ausgewogener und daher nachhaltiger als noch 2018.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »