Sebastian Jeuk ist neu im Team der Frankfurter Dependence.

Die schottische Fondsgesellschaft Baillie Gifford verstärkt das Vertriebsteam für Europa mit Sebastian Jeuk. Der 36-Jährige kommt von Prime Capital, einer Investmentboutique für
Alternative Assets. Als Sales Director konzentrierte Jeuk sich dort auf Versicherer, Pensionskassen und Family Offices. Davor arbeitete er bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG.

Jeuk hält einen Masterabschluss in Wirtschaftsrecht von der Universität des Saarlandes und ist Chartered Alternative Investment Analyst (CAIA).

Baillie Gifford eröffnete erst im Jahr 2019 die Niederlassung in Frankfurt. Mit der Erweiterung um Jeuk betreuen nun vier Personen vom Standort aus Kunden in Deutschland und Österreich. Das Team wird seit der Eröffnung der Dependance von David Gaschik geleitet, der davor Vertriebsleiter für Deutschland und Österreich bei First State Investments war.

“Gerade Sebastian Jeuks Expertise im Bereich Private Equity ist für Baillie Gifford, die sich als früher Investor immer stärker auch an ungelisteten Unternehmen beteiligen, eine wertvolle Ergänzung”, sagt Gaschik. “Investitionen vor dem Börsengang werden für unsere Kunden immer wichtiger, und Sebastian Jeuk kann mit seinem Fachwissen in diesem Bereich und seinen Kundenbeziehungen den Wachstumsplänen von Baillie Gifford in Deutschland einen weiteren Schub geben.“

Das partnergeführte schottische Investmenthaus verwaltet weltweit 410 Milliarden Euro (Stand 30. September.2021). Gegründet wurde das Haus 1908 in Edinburgh.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »