24.06.2019 | Von Bernhard Raos

Fidelity mit eigenem ESG-Rating

In Sachen Nachhaltigkeit vertraut der Asset Manager Fidelity International bei über 3.000 Aktien- und Anleihe-Emittenten künftig den eigenen Analysen.

ETF(Bildquelle: macgyverhh/iStock/Getty-Images Plus)

In der Flut der Nachhaltigkeits-Ratings ist es nicht leicht, den Überblick zu bewahren. Bei Fidelity International ist viel hauseigenes Know How vorhanden, denn über 180 Aktien- und Anleiheanalysten nehmen jährlich an mehr als 16.000 Meetings mit Firmenentscheidern teil. Dieses gebündelte Wissen wird nun für ein eigenes Nachhaltigkeits-Rating genützt. Es umfasst das von Fidelity analysierte Aktien- und Anleiheuniversum mit über 3000 Emittenten.

„Wie gut ein Unternehmen den Bedürfnissen seiner Interessengruppen im weitesten Sinn gerecht wird, ist wesentlicher Bestandteil unseres Anlageprozesses“, sagt Marty Dropkin, Leiter des globalen Anleihe-Research bei Fidelity International. Das Anlageuniversum wird dabei in 99 Teilsektoren untergliedert, um branchenspezifische Kriterien einfliessen zu lassen.

Dann werden die Emittenten mit ihren Wettbewerbern verglichen, wobei die vergebenen Nachhaltigkeitsratings von A bis E reichen. Die Ratings werden jährlich oder nach einer Änderung der Firmenpolitik sowie einem aussergewöhnlichen Unternehmensereignis überprüft.

Artikel teilen