04.10.2019 | Von Erika Neufeld

Faros Consulting gewinnt neues Mandat

Der Investment Consultant wird die Babcock Pensionskasse vor allem im Bereich Risikomanagement der Kapitalanlage unterstützen.

Bildquelle: Wavetop/iStock/GettyImagesPlus

Faros Consulting wird neuer Berater für die Babcock Pensionskasse (BPK). Der Investment Consultant wird die BPK vor allem im Bereich Risikomanagement der Kapitalanlage unterstützen.

“Das anhaltend komplexe Kapitalmarktumfeld erschwert es allen Pensionskassen, eine im Einklang mit der Verpflichtungsseite stehende Rendite zu erwirtschaften. Gleichzeitig zeichnet sich ab, dass die Finanzaufsicht noch in diesem Jahr höhere Mindestanforderungen an das Risikomanagement von Pensionskassen stellen wird. Gerade für kleinere und mittelgroße Einrichtungen bedeutet dies einen erheblichen Mehraufwand, der von den Mitarbeitern der Pensionskassen kaum zu bewältigen ist”, kommentiert Uwe Rieken, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Faros Consulting sowie Vorstandsvorsitzender von Faros Fiduciary Management.

Die Babcock Pensionskasse ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Gegründet wurde die BPK 1954 als Konzernpensionskasse der Babcock Borsig AG. Nach der Insolvenz von Babcock Borsig erhielt die BPK die Genehmigung, als branchenunabhängige und überbetriebliche Pensionskasse weiter tätig zu sein. Mit einer Bilanzsumme von 563,8 Millionen Euro und hat die BPK aktuell mehr als 7.500 Anwärter sowie rund 8.900 Rentenempfänger.

Artikel teilen