16.04.2019 | Von Olivia Harder

T. Rowe Price will institutionelles Geschäft stärken

Die US-Investmentgesellschaft T. Rowe Price fasst in Deutschland stärker Fuß und will hierzulande das Geschäft mit institutionellen Investoren ausbauen. Dafür braucht der Vermögensverwalter unter anderem neue Mitarbeiter.

Seit viereinhalb Jahren ist der US-amerikanische Vermögensverwalter T. Rowe Price in Deutschland vertreten, vor gut einem Jahr wurde das Frankfurter Büro eröffnet. Im Hintergrund standen dabei auch Überlegungen zu einer Expansion im institutionellen Geschäft.

Hierfür will die Investmentgesellschaft zunächst ihr Team verstärken: Lokal werden dieses Jahr zwei weitere Mitarbeiter eingestellt, darunter ein Sales Support – und es seien schon potentielle Kandidaten in Aussicht. Um die Ressourcen müsse man sich also erst einmal keine Sorgen machen, meint Carsten Kutschera, Head of Germany & Austria bei T. Rowe Price, im Gespräch mit dpn.

Auch das Produktangebote habe man erweitert: Seit gut einem halben Jahr biete T. Rowe Price nach eigenen Angaben auch neue Fonds an, darunter beispielsweise Asia Credit- und Global Equity Dividend-Produkte.

Stärkung des institutionellen Geschäfts im Fokus von T. Rowe Price

Bereits gut ausgestattet sieht sich T. Rowe Price in den Segmenten Liquid Alternatives und Absolute Return, ebenso wie bei Japan- oder US-amerikanischen Aktien. Mithalten will T. Rowe Price hingegen im institutionellen Geschäft: Professionelle Anleger stünden immer häufiger vor der Frage, in welchem Konjunkturzyklus die Weltwirtschaft sich aktuell befinde und welche Anlagelösungen sich vor diesem Hintergrund eignen könnten, leitet Kutschera ein.

Vor diesem Hintergrund suchten speziell institutionelle Kunden eine kontinuierliche Betreuung, guten Zugang zu unterschiedlichen Asset-Klassen um das Portfolio-Risiko zu streuen sowie ein aussagekräftiges Reporting – und nicht zuletzt attraktive Konditionen. Erwägen müsse man mit Blick auf die institutionelle Kundschaft zudem, dass diese als defensive Anleger besonders an hochrentierlichen Rentenpapieren und einer Risikoabsicherung nach unten hin interessiert seien.

Langfristige Strategien sollen organisches Wachstum bringen

Das Team zu verstärken und die Produktpalette für institutionelle Kunden auszuweiten steht im Kontext der langfristigen Expansion von T. Rowe Price. Um diese zu erreichen, wollen die Asset Manager bewährte Methoden einsetzen: Sie setzen auf eher konservative und strategische Anlagen, die auf lange Sicht eine gute Rendite versprechen. Für 2019 habe man sich vorgenommen, weiterhin organisch zu wachsen.

Artikel teilen