US-Technologieaktien kamen in diesem Jahr heftig unter die Räder. Wie stark die Verluste tatsächlich waren, zeigt ein überraschender Vergleich.

Für den Nasdaq 100 ging es 2022 tief in den Keller. Seit Jahresbeginn verlor der Index, der die 100 größten Technologieaktien aus den USA vereint, fast ein Drittel seiner Marktkapitalisierung. In der Spitze waren es sogar über 35 Prozent. Die steigenden Zinsen waren Gift für die extrem hochbewerteten Tech-Aktien.

Pascal Kielkopf, Kapitalmarktanalyst von HQ Trust, hat sich die sieben bedeutendsten Tech-Werte des vergangenen Jahrzehnts genauer angesehen und einen ziemlich anschaulichen Vergleich gezogen, indem er die aktuelle Marktkapitalisierung von Deutschland und Japan herangezogen hat.

Demnach haben die Aktien der Google-Mutter Alphabet, von Amazon, Apple, dem Facebook-Konzern Meta, von Microsoft, Netflix und Tesla in der Spitze mehr an Marktkapitalisierung eingebüßt als der MSCI Japan und der MSCI Deutschland zusammen. Der Rückgang der US-Riesen summiere sich auf 4.339 Milliarden US-Dollar, so Kielkopf, während die 298 japanischen und deutschen Aktien 4.275 Milliarden US-Dollar verloren. In Prozenten ausgedrückt: Bei den sieben Tech-Aktien steht ein Minus von 37 Prozent, beim MSCI Japan eines von knapp 28 Prozent und beim MSCI Deutschland von 29 Prozent.

In absoluten Zahl verlor kein Unternehmen derart stark an Wert wie Amazon. Die Marktkapitalisierung brach um 854 Milliarden US-Dollar ein, was in etwa dem 6,5-Fachen des aktuellen Börsenwertes von SAP entspricht. „Zählt man den Rückgang in der Marktkapitalisierung von Amazon und Microsoft zusammen, überwiegt dies den gesamten Wert der DAX-40-Unternehmen,“ so Kielkopf.

Massive Börsenwertverluste der sieben Tech-Aktien

Quelle: Refinitiv, HQ Trust

Aktuelle Beiträge

dpn Newsletter – Kompetent & unabhängig – Jede Woche neu
Jetzt anmelden »
dpn Newsletter
Jetzt anmelden »
Kompetent – unabhängig – jede Woche neu