Die Corona-Pandemie betrifft uns alle, auch die Administrations- & Custody-Branche. Beim dpn-Roundtable teilten die Teilnehmer ihre Erfahrungen und Lehren aus der Krise.

Beim digitalen dpn-Roundtable „Verwahrstellen & Custody 2020“ diskutierten Katherine Starks, Head of Asset Servicing Deutschland, Österreich, Schweiz sowie für Zentral- und Osteuropa bei BNY Mellon, Gernot Wurzer, Head of Business Development & Sales Germany/Austria bei Caceis, Clemens Schuerhoff, Vorstand bei Kommalpha, Sabine Fritz, Abteilungsleiterin Bayerische Landesbank, Zentralbereich Operating Office, Operations & Banking Services, und Michael Fuss, Vorstand bei XTP, über die Erfahrungen und Lehren während der Corona-Pandemie, den Trend hin zur Digitalisierung sowie über die Herausforderungen der Zukunft. Die Runde moderierten Michael Lennert, Chefredakteur dpn, und Antje Schiffler, Redakteurin bei dpn.

Die Corona-Pandemie hat die Verwahrstellen- und Custody-Branche relativ kurzfristig und intensiv erwischt, so der einhellige Tenor der Teilnehmer des Verwahrstellen & Custody-Roundtable 2020. Doch die Pandemie war nicht nur negativ, es wurden auch recht positive Erfahrungen gemacht. So wäre der Digitalisierungstrend ohne die Corona in der kurzen Zeit nicht so schnell umgesetzt worden, sagt etwa Sabine Fritz von der Bayerischen Landesbank. Katherine Starks von BNY Mellon sieht durch Corona ein wachsendes Interesse am Thema ESG und – mehr als früher – insbesondere ein starkes Interesse am S, also den sozialen Faktoren.

„Wir diskutieren Themen wie Gleichberechtigung, Diversität und Inklusion heute mehr denn je mit unseren Kunden“, sagt sie. Und darüber sei sie persönlich sehr froh. Und für Michael Fuss von XTP hat Corona gezeigt, dass es neben all den Digitalisierungsplänen und Reporting-Erweiterungen ganz wichtig ist, die Stabilität der Kernsysteme zu gewährleisten. Für Clemens Schuerhoff von Kommalpha werde gleichwohl durch Corona mittelfristig die Fragilität an den Märkten zunehmen. Seiner Meinung nach sei es deswegen ratsam, zukünftig verstärkt Counterpart-Risiken zu analysieren sowie auf ein maßgeschneidertes Risikomanagement Wert zu legen.

Und Gernot Wurzer von Caceis sagt, dass die Krise Caceis mit den Kunden enger zusammengeschweißt und das gegenseitige Verständnis füreinander weiter gestärkt hätte, und das werde sich auch in Zukunft nicht mehr ändern.

Key Facts

  • Die Corona-Pandemie hat die Verwahrstellen & Custody-Anbieter relativ kurzfristig erwischt und den Trend zur Digitalisierung sehr verstärkt.
  • Die Corona-Pandemie hat zu einem steigenden Interesse am Thema ESG geführt.
  • Corona hat zudem gezeigt, dass es von entscheidender Bedeutung ist, die Stabilität der Kernsysteme zu gewährleisten.
  • Einige Marktteilnehmer befürchten, dass durch Corona die Fragilität an den Märkten mittelfristig zunehmen wird.

Den gesamten Roundtable-Text können Sie in der dpn-Printausgabe August/September 2020 lesen. Erscheinungstag: 4. September 2020. Dort finden Sie auch die Ergebnisse der “Verwahrstellen & Custody-Umfrage 2020”.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »
Alles Wichtige für institutionelle Investoren - Kompetent und unabhängig - Jede Woche neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »