Ein Service der Financial Times Limited

images/article/1819.photo.2.jpg

Scharf kritisiert hat der Vorstandsvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung, Heribert Karch, die Stellungnahme der Deutschen Rentenversicherung vom April dieses Jahres, wonach bei der von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen geplanten Zuschussrente die Gefahr bestünde, Versicherte könnten über die Entgeltumwandlung ihren Anspruch aus der gesetzlichen Rente gezielt so weit mindern, dass sie zuschussrentenberechtigt würden, und sich so einen Vorteil zu Lasten der Versichertengemeinschaft in der gesetzlichen Rente verschaffen.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.