Ein Service der Financial Times Limited

Home / Recht & Regulierung / Pensions Management

Frage der Zillmerung in der bAV bleibt offen

Ursprünglich sollte sich der 3. Senat des Bundesarbeitsgerichtes in Erfurt am 28. Mai zum wiederholten Male die Frage der Zulässigkeit der Zillmerung in der bAV beschäftigen. Doch einen Tag vor dem Termin einigten sich die Parteien auf einen Vergleich.

Eiopa

Das Pensionswesen Europas auf einen Blick

EIOPA, die European Insurance and Occupational Pensions Authority, hat eine Datenbank veröffentlicht, die einen Überblick über die verschiedenen Durchführungswege in der betrieblichen und privaten Pensionslandschaft im Europäischen Wirtschaftsraum bietet.

 Professor Michael Hauer   Foto Dietmar Gust / Euroforum

Chance durch Unisex: bAV schlägt dritte Säule auch versicherungsförmig?

Dass die bAV nicht nur wegen des Engagements eines dritten Akteurs – des Arbeitgebers – sondern auch dank ihres kollektiven Charakters Vorteile gegenüber individuellen Produkten besonders der dritten Säule hat, ist bekannt (wenn auch in der deutschen Politik noch mangelhaft angekommen). Doch auch in den wegen ihres individuellen Charakters oft kritisierten versicherungsförmigen Durchführungswegen, namentlich der Direktversicherung, könnte die bAV künftig neue Vorteile ausspielen.

Prof. Helmut Gründl

Zinsen, Garantien, Stellschrauben: Den Zustand von Solvency II analysiert Helmut Gründl.

Der bisher veranschlagte Termin für die Einführung von Solvency II wurde pünktlich zur kalten Jahreszeit auf Eis gelegt. War die verbindliche Anwendung der Solvenzregeln auf europäische Versicherungsunternehmen bisher für den 1. Januar 2014 geplant, rangieren die aktuellen Einschätzungen für einen neuen Stichtag von 2015 bis 2020. In jedem Fall jedoch ist die Verschiebung der Einführung von Solvency II sehr problematisch und peinlich für die Europäische Versicherungsaufsicht Eiopa wie auch die Europäische Union als Ganzes.

Rita Reichenbach

Die Katze beißt sich in den Rattenschwanz

In der bAV sorgt die Rechtsprechung immer wieder für Folge- und Wechsel­wirkungen. Experten wie Rita Reichenbach bemängeln unscharfe Urteile.

Annäherung zwischen Eiopa und Oranje?

In die Mitte Oktober gestartete Quantitative Auswirkungsstudie für die betriebliche Altersversorgung (QIS bAV) der European Insurance and Occupational Pensions Authority sind Elemente aufgenommen worden, die sich mutmaßlich an den Interessen niederländischer Pensionseinrichtungen orientieren. 

PSV-Reform: bis auf weiteres vertagt

Der BDA-Ausschuss Betriebliche Altersvorsorge hat am 22. November einstimmig empfohlen, dass die BDA bis auf weiteres nicht für eine gesetzliche Änderung der PSV-Beitragsstruktur eintrete. Damit dürfte eine Reform des PSV hin zu einer Entlastung von Beitragszahlern mit Planvermögen auf Jahre vertagt sein.

images/article/1484.photo.jpg

Bank of England:Endlager wird angedacht

Denkt man QE konsequent zu Ende, kann dies Versicherern und Versorgungswerken auch nutzen.

Unisex in der bAV:Vorauseilender Gehorsam?

Stellt sich die Frage, ob das Unisex-Urteil des Europäischen Gerichtshofes Anwendung auf die bAV finden wird, in der Praxis überhaupt noch? Zumindest hat eine Mini-Umfrage von dpn unter 20 Pensionseinrichtungen ergeben, dass diese sämtlich bereits auf Unisex umgestellt haben oder dies spätestens bis zum 21. Dezember 2012 tun werden.

images/article/1484.photo.jpg

Stirbt Solvency II den langsamen Tod?

Als die europäische Aufsichtsbehörde Eiopa Mitte Oktober den Auftakt zu ihrer umstrittenen ersten Auswirkungsstudie (QIS) für die betriebliche Altersversorgung gab, übte sie sich im Anachronismus. Möglicherweise zumindest.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.