Ein Service der Financial Times Limited

Recht & Regulierung | 02 Juli 2014
Wibbeke

Das KAGB, die Umsetzung der europäischen AIFM-Richtlinie in deutsches Recht, stellt eine wichtige Grundlage dar, um das verlorengegangene Vertrauen der Anleger in geschlossene Fonds wiederzugewinnen. Allerdings ist es in einigen Punkten auch strenger als die europäische Vorlage. Das kann sich auch auf Deutschland als Fondsstandort auswirken. Ludger Wibbeke, Leiter Real Assets bei Hauck & Aufhäuser Asset Servicing kommentiert. 

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.