Ein Service der Financial Times Limited

Kommentare & Analysen / Kommentare | 14 September 2009

Bilanzregeln müssen so einfach sein, dass sie meine Großmutter versteht.“ Wird dieser Sir David Tweedie, Chairman des International Accounting Standards Boards (IASB), zugeschriebene Ausruf nun doch bald ein Stück mehr Realität? Das IASB wird wohl noch im Herbst seinen Entwurf zur Neufassung des IAS 19 vorlegen, und folgt man den Protokollen des Boards, könnten die Neuerungen handfest werden. Nicht weniger dürfte man vorschlagen, als die beiden Mechanismen zur Abfederung der Langfristigkeit der Pensionsverpflichtungen, Korridor- und Sorie-Methode, ersatzlos zu streichen. Folge wäre, dass via Sofortamortisation versicherungsmathematische Gewinne und Verluste, gleich ob sie sich auf Änderungen bei Biometrie, Zins oder Plan Assets gründen, unmittelbar und in voller Höhe auf die GuV der nach IFRS berichtenden Konzerne durchschlagen.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.