Ein Service der Financial Times Limited

Kommentare & Analysen / Kommentare | 01 September 2008

Betriebliche Vorsorgesysteme müssen sich mit der Inflation auf beiden Seiten der Bilanz auseinandersetzen. Auf der Passivseite wirkt die Geldentwertung über die Annahmen der Renten- und Gehaltstrends nach IFRS dabei nur mittelbar auf die Bilanzen der Unternehmen. Dämpfte beispielsweise der Anstieg des Rechnungszinses um 20 Basispunkte im zweiten Quartal 2008 die Pensionsverpflichtungen einerseits, hat andererseits laut Rauser Towers Perrin der Anstieg der Inflationserwartungen von 2,5 auf 2,8 Prozent diesen Effekt im Dax glatt überkompensiert.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.