Ein Service der Financial Times Limited

Kommentare & Analysen / Kommentare | 16 August 2004

Die Aktienmarktschwäche im Juli und der saisonale Attentismus sollten keinen Anlass geben, die ohnehin schon geringen Aktienquoten bei institutionellen Anlegern noch weiter zu reduzieren. Das erste Halbjahr 2004 war gut für Kapitalmarktinvestoren in der Eurozone. Kapitalmarkterträge waren positiv, wobei Aktien (MSCI EMU +5,7%) Renten (Citigroup EGBI +2,0%) outperformten. Der begonnene Zinserhöhungszyklus in den USA stellt zweifellos eine zyklische Belastung für die Dividendenpapiere dar.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.