Ein Service der Financial Times Limited

Kommentare & Analysen / Kommentare | 01 März 2007

So respektabel der Anstoß von Bundespräsident Köhler zum Investivlohn war, so merkwürdig muten die Konzepte an, die in der jüngsten öffentlichen Diskussion zu hören sind. Unpraktikable Ansätze, die auch noch staatlich gefördert werden sollen; komplexe Modellansätze, fehlende Portabilität und ungeklärte Insolvenzsicherung sind nur einige Problemfelder. Auch die Bundesbank lehnt zu Recht solche Konzepte ab und regt demgegenüber Lohnzahlungen als „Erfolgsbeteiligungen“ bei guter Geschäftslage an.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.