Ein Service der Financial Times Limited

Home / Kommentare & Analysen / Kommentare

Doetsch_Peter_p054

Mehr Mut bei der Reform!

Eine risikoorientierte PSV-Beitragsfinanzierung muss im Zweifel auch ohne Konsens im Arbeitgeberlager durchgeführt werden, schreibt Peter A. Doetsch.

Pascal Bazzazi

Offener Poker mit geschlossenem Visier

Die Europäische Kommission hat mehrere Optionen, in der bAV ihre Vorstellungen durchzusetzen.

Bjoern Saenger FDP MdB
Kommentare & Analysen / Kommentare | 23 Februar 2012

Pooling-Standort Deutschland

Deutschland darf als Standort für die Bündelung von Planvermögen nicht den Anschluss verpassen, schreibt Björn Sänger und fordert den Finanzminister zum Handeln auf.

Kommentare & Analysen / Kommentare | 23 Februar 2012

Der Honigtopf der Vorsorge-Milliarden

Rund 6 Milliarden Franken kostet die Verwaltung der beruflichen Vorsorge in der Schweiz. Pro Jahr. Bei bescheidener Performance.

Kommentare & Analysen / Kommentare | 23 Februar 2012

IuÄnPiArEi und der (Un-)Fall Man Group

Schieflaufen kann immer etwas. So weit sind wir uns hoffentlich einig.

Kommentare & Analysen / Kommentare | 23 Februar 2012

Albions Anbiederung: Lon Don statt London

Hong Kong, 16. Februar 2012 – Der britische Schatzkanzler George Osborne hat sich auf dem diesjährigen Asian Financial Forum unverhohlen von Europa und dem Euro abgewendet und den Chinesen angebiedert.

Kommentare & Analysen / Kommentare | 23 Februar 2012

BUNTEs-Präsident Wulff und die Rating-Agenturen

Was kann unser unheiliger BUNTEs-Präsident Christian Wulff tun, um Korruption in seinem Heimatland zu vermeiden?

Kommentare & Analysen / Kommentare | 23 Februar 2012

Goodbye Governor

The departure of Philipp Hildebrand as chairman of the SNB has highlighted broader questions in Swiss corporate governance.

Kommentare & Analysen / Kommentare | 25 April 2011

Die Elemente sind mit uns verschworen

Und auf Vernichtung läuft‘s hinaus. Wer immer noch meint, der Mensch könne die Natur beherrschen, der sollte angesichts der Apokalypse von Fukushima häufiger einen Blick in der Faust‘schen Tragödie ersten, besonders zweiten Teil werfen. Man sei versichert: Die Lektüre ist auch im digitalen Zeitalter der Postmoderne erhellend.

Kommentare & Analysen / Kommentare | 06 April 2010

Master-KAG 2.0: Vom Ausland lernen

Der Gesetzgeber sollte die Verbesserungen des Rechtsrahmens für Master-KAGen prüfen, schreibt Markus Hammer

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.